Avalanche: Aebischer-Shutout zum Saisonstart

Avs verlieren gegen Calgary - Stastny langfristig gebundenAvs verlieren gegen Calgary - Stastny langfristig gebunden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Klasse Debüt für den Schweizer David Aebischer als neuer Nummer-Eins Torhüter der Colorado Avalanche: Beim 5:0-Heimsieg über die Chicago Blackhawks zeigte er es seinen Kritikern und feierte dank 31 gehaltenen Schüssen einen Shutout, den siebten in seiner NHL-Karriere. Entsprechend wurde er auch zum besten Spieler der Partie gewählt und erhielt viel Lob.

"Ich bin mit meinem Spiel und ebenso demjenigen meiner Teamkollegen zufrieden", sagte der Schweizer Goalie, der sich aber nicht lange auf den Lorbeeren ausruhen wollte: "Dies war nur die erste Partie, nun müssen wir bereits an die nächste denken."

Sein Trainer Tony Granato: "Chicago hatte einige gute Chancen, doch Aebischer machte einige Big Saves. Er verdiente sich diesen Shutout, weil er sich hart auf diese Chance vorbereitet hat.

Die hohen Erwartungen der Fans in Denver wurden auch bezüglich der Offensive nicht enttäuscht. Torjäger Milan Hejduk schoss zwei Treffer, Paul Kariya und Joe Sakic fügten beide je ein Tor und zwei Assists bei. Peter Forsberg, letztjähriger Liga-Topskorer mit 106 Punkten, sammelte ebenfalls drei Assists. Der Führungstreffer Colorados fiel durch Neuzuzug Kariya (auf Pass von Teemu Selänne) bereits in der 6. Minute, das 2:0 durch Sakic weniger als zwei Minuten später. (hockeyfans.ch)