Aus den Phoenix Coyotes werden die Arizona CoyotesNamensänderung in der NHL

Aus den Phoenix Coyotes werden die Arizona CoyotesAus den Phoenix Coyotes werden die Arizona Coyotes
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es scheint, als würden die neuen Besitzer der Wüstenhunde das Schiff langsam auf Kurs bringen. Ende 2009 beschloss ein Gericht, der Franchise die Eigentümerrechte zu entziehen. Das bankrotte Team wurde danach von der Liga verwaltet. Damit machte die NHL dem kanadischen Investor Jim Balsillie einen Strich durch die Rechnung, der das Team nach Kanada holen wollte.

Die NHL suchte dann einige Jahre neue Besitzer und fand diese im August 2013 in der Investorengruppe „Ice Arizona“. Diese versicherte der NHL, dass sie das Team im Bundesstaat Arizona lassen wollen; schon damals gab es erste Vermutungen das dass Team umbenannt werden könnte. Nun haben die Besitzer diese Vermutungen bestätigt.

Alles bleibt erstmal beim Alten, nur der Name ändert sich und es werden neue Schulteraufnäher das Trikot der kommenden Saison zieren.  Die Besitzer wollen mit dieser Namensänderung ein breiteres Publikum ansprechen. Denn die Phoenix Coyotes spielen schon seit 2003 nicht mehr in Phoenix, sondern in Glendale – eine Stadt, die direkt an Phoenix grenzt. Seit Jahren finanzierte die Stadt Glendale nun auch schon die Coyotes mit und unter den neuen Besitzern wird Glendale nun 15 Millionen Dollar in den nächsten 15 Jahren an das Team bezahlen, dafür bekommt es aber auch rund neun Millionen Dollar durch Namensrechte, Tickets und andere Einnahmen zurück. Dafür nennt man das Team nun um in Arizona Coyotes.

Übrigens: Falls die Investoren ein zu großes Minus-Geschäft mit den Coyotes machen, können die Besitzer innerhalb der nächsten fünf Jahre das Team wieder abgeben.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...

2:0-Serienführung der Avs gegen Nashville
Nico Sturm bereitet Colorados Siegtor in der Verlängerung vor

Die drei anderen Serien, deren zweite Spiele letzte Nacht stattfanden, stehen ausgeglichen....