Auch Jack Hughes unterschreibt EinstiegsvertragFür die nächsten drei Jahre bei den New Jersey Devils

Jack Hughes soll in Zukunft eine zentrale Rolle bei den New Jersey Devils übernehmen  (picture alliance / AP Photo)Jack Hughes soll in Zukunft eine zentrale Rolle bei den New Jersey Devils übernehmen (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen Tag nachdem der Finne Kaapo Kakko seinen Einstiegsvertrag bei den New York Rangers unterzeichnete, vermelden nun auch die New Jersey Devils Vollzug mit Jack Hughes, den sie im diesjährigen Draft an erster Stelle zogen. Der Dreijahresvertrag hat ein jährliches Gehalt von 925.000 US Dollar.

Der 18-jährige Mittelstürmer führte in der abgelaufenen Saison das U18-Team des USA Hockey National Team Development Programms mit 112 Scorerpunkten (34 Tore, 78 Vorlagen) in 50 Spielen an. In den vergangenen beiden Saisons erzielte er ingesamt 228 Punkte (74 Tore, 154 Assists). Bei der U18-Weltmeisterschaft in diesem Jahr sammelte Hughes 20 Scorerpunkte (9 Tore, 11 Vorlagen) und hatte erheblichen Anteil am Gewinn der Bronzemedaille. Damit scheiterte Hughes nur knapp am Punktrekord von 21 Punkten, den Nikita Kucherov (Tampa Bay Lightning) im Jahr 2011 bei diesem Turnier aufstellte. Bei der diesjährigen IIHF-Weltmeisterschaft in der Slowakei steuerte Hughes in sieben Spielen drei Assists für Team USA bei.

Aktuell nimmt Hughes am Development Camp der New Jersey Devils teil, wo er wichtige Erfahrungen sammelt und bereits bleibenden Eindruck hinterlässt. "Es ist wichtig die Kultur etwas besser zu verstehen und die Menschen kennenzulernen," sagte Hughes. "Für mich ist das Wichtigste sich einzugewöhnen und neue Dinge zu lernen." Wenn am Samstag das Camp zu Ende geht, kehrt Hughes nach Toronto zurück, wo er sich für das Camp der Devils im September vorbereitet. „Für mich ist jetzt wichtig schwerer und stärker zu werden und meine Fähigkeiten zu verbessern,“ meinte er. Der 18-jährige soll eine zentrale Rolle in den nächsten Jahren bei den New Jersey Devils einnehmen und diese in eine erfolgreiche Ära führen.

Eine Verbeugung vor dem Stanley Cup-Sieger 2020
Tampa Bay Lightning: Der große Wurf mit einem Jahr Verspätung

Mit starken Nerven und unerschütterlichem Selbstvertrauen hat Tampa Bay Lightning die Schmach des vergangenen Jahres vergessen gemacht und nach 16 Jahren wieder den ...

Shutout in Spiel 6 der Finalserie
Tampa Bay Lightning gewinnt zum zweiten Mal den Stanley Cup

Brayden Point mit dem Cup Winning Goal, Victor Hedman gewinnt die Conn Smythe Trophy - und Kapitän Steven Stamkos stemmt den Pokal....

Perry führt Dallas zu Sieg in zweiter Verlängerung
Spiel 5: Dallas rettet sich mit spätem Ausgleich und Overtime-Sieg

Die Dallas Stars gewinnen Spiel 5 des Stanley Cup Finales mit 3:2 nach der zweiten Verlängerung und verkürzen in der Serie auf 2:3. Dabei gelingt den Stars der Ausgl...

Tampa Bay braucht nur noch einen Sieg zum Titelgewinn
Spiel 4 der Finalserie: Shattenkirk trifft in der Verlängerung gegen Dallas

Kevin Shattenkirk, der im Spiel bei zwei Treffern der Dallas Stars etwas unglücklich wirkte, war am Ende der Held des Abends für Tampa Bay Lightning. ...

„Stammer-Time“ in Spiel 3 des Stanley Cup-Finales
Tampa Bay Lightning holt sich mit klarem Sieg die Serienführung

Steven Stamkos trifft bei seinem Comeback nach mehr einem halben Jahr Pause, muss aber noch im ersten Drittel passen....

Drei Tore im ersten Drittel der Lightning
Stanley Cup Finale: Ausgleich für Tampa Bay dank Kucherov und Powerplay

Die Tampa Bay Lightning zeigten sich stark verbessert und gleichen die Serie dank eines starken Eröffnungsdrittels zum 1:1 aus. Topscorer Nikita Kucherov glänzt als ...

Auf den Spuren von Dirk Nowitzki
Leon Draisaitl zum MVP der Hauptrunde gekürt

Leon Draisaitl hat wieder einmal Geschichte geschrieben: Der Kölner wurde als erster Deutscher zum Most Valuable Player der Regular Season gewählt....