Alexander Ovechkin zieht mit Jaromir Jagr gleich, Tim Stützle erzielt drei Punkte gegen die St. Louis BluesTor Nummer 766

Alex Ovechkin freut sich über einen seiner zahlreichen Treffer. (picture alliance / empics | Justin Tang)Alex Ovechkin freut sich über einen seiner zahlreichen Treffer. (picture alliance / empics | Justin Tang)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Welch ein Abend für Tim Sützle und die Ottawa Senators: Sie gewannen gegen die St. Louis Blues klar mit 4:1, bescherten dem Meister von 2019 damit die vierte Niederlage in Folge - und Tim Stützle erzielte drei Punkte. Zunächst traf er nach gut elf Minuten in Überzahl zur Führung für seine Mannschaft mit einem Abstauber. Dann bereitete er den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung ebenfalls in Überzahl mit einem präzisen Pass auf Josh Norris vor, der per Direktschuss vom rechten Bullykreis traf,  und leistete noch eine Vorlage zum 4:1-Endstand, den Alex Formenton per Empty Net-Goal besorgte.

Bissige Coyoten, flügellahme Red Wings
Ein solches Erfolgserlebnis hätten sich die Detroit Red Wings sicher auch gewünscht, doch bei ihnen war wieder Tag der offenen Tür: Nach dem 7:10 vor einigen Tagen gegen die Toronto Maple Leafs setzte es nun ein 2:9 auf eigenem Eis gegen die Arizona Coyotes, die damit ihren dritten Sieg in Folge einfuhren - erstmals in dieser Saison. Mann des Abends war erneut Nick Schmaltz: Nach seinem Sieben-Punkte-Spiel beim 8:5-Sieg gegen die Ottawa Senators vor einigen Tagen erzielte er gegen die Detroit Red Wings wieder zwei Tore und zwei Assists. Er hat damit elf Punkte aus zwei Spielen geholt. 

Die neun Tore sind zudem die höchste Ausbeute der Coyotes in einem Spiel, seit sie vor 25 Jahren aus Winnipeg in den Wüstenstaat verpflanzt wurden. Besonders bitter war der Abend für Thomas Greiss: Erst wurde er für seinen Goalie-Kollegen Alex Nedljkovic eingewechselt, nach nur gut drei Minuten und einem weiteren Gegentreffer bei nur drei Torschüssen der Coyotes jedoch gleich wieder ausgewechselt. Moritz Seider ging mit einem Wert von -3 aus der Partie, verzeichnete drei Schüsse und verteilte drei Checks.

Ovechkin zieht Jagr gleich - Benefiz-Spiel für Kriegsopfer in der Ukraine
Nun ist es also vollbracht: Alexander Ovechkin hat sein NHL-Tor Nummer 766 erzielt und damit mit der Legende Jaromir Jagr gleichgezogen. Allerdings war es dieses Mal nicht sein typisches Direktschuss-Tor in Überzahl, sondern ein vergleichsweise banaler Treffer ins leere Tor der Calgary Flames zum Zwischenstand von 3:5. Kurz vor dem Ende konnten die Gastgeber aus Alberta noch einmal auf 4:5 verkürzen, den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen.

Zudem war es das 1000. Spiel, das Alexander Ovechkin gemeinsam mit Nicklas Bäckström bestritt. Sie sind das neunte Paar der NHL-Geschichte, die gemeinsam diesen Meilenstein erreichen. Zu ihre Vogängern zählen unter anderem Duncan Keith und Brent Seabrook (Chicago Blackhawks) oder Mark Messier und Kevin Lowe für die Edmonton Oilers und New York Rangers. Das einzige andere noch aktive Dauerbrenner-Duo sind Anze Kopitar und Dustin Brown von den Los Angeles Kings.

Der wohl bald übertrumpfte Jaromir Jagr machte zuletzt mit zwei Dingen von sich reden: Zum einen sagte er, dass Ovechkin nicht nur ihn selbst und auch Gordie Howe (801 Tore) übertreffen, sondern sogar den Rekord von "The Great One" Wayne Gretzky (894 Tore) angreifen könnte. Zudem verlegte der 50jährige "Iron Man" ein Spiel seiner Ritter aus Kladno gegen Sparta Prag in die große Prager Arena - die Mehreinnahmen sollen den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine zugute kommen. Große Geste eines großen Spielers! Die NHL unterstützt diese Aktion mit einer Spende von 68.000 Dollar für die ewige Nummer 68.

Auston Matthews erzielt Hattrick - Patrick Kane mit persönlicher Bestleistung
Einen Rekord wird "Ovi" aber wohl nicht mehr erreichen könne: den für die meisten Tore in dieser Spielzeit. Der russischen Superstar hat bislang 36 Saisontore erzeilt, sieben weniger als Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs. Der US-Amerikaner erzielte in der vergangennen Nacht seinen dritten Hattrick dieser Spielzeit, den sechsten seiner Karriere. Leditragende waren die Seattle Kraken, die auch wegen der Tore von Matthews im Schlussabschnitt eine 4:3-Führung aus der Hand gaben und noch mit 4:6 verloren. Philipp Grubauer lieferte dabei ein Spiel mit eher mäßigen Statistiken: Von 31 Schüssen konnte er nur 26 parieren (Fangquote 83,9 Prozent).

Ein weiterer US-Amerikaner stand im Blickpunkt des Spiels zwischen den Chicago Blackhawks und Anaheim Ducks. Beim 8:3-Heimsieg der Hawks erzielte Patrick Kane sechs Punkte (ein Tor, fünf Zuspiele) - erstmals in seiner Karriere und erstmals seit 26 Jahren erreichte ein Spieler der Hawks diesen Wert. Mit fünf Treffern im ersten Abschnitt hatten die Hausherren in der Windy City bereits die Weichen auf Sieg gestellt - am Ende hieß es 8:2 für das Traditionsteam aus Illinois.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht im Überblick:

New Jersey Devils - Colorado Avalanche 5:3
Philadelphia Flyers - Vegas Golden Knights 2:1
Pittsburgh Penguins - Florida Panthers 3:4
Nashville Predators - Dallas Stars 2:1
Minnesota Wild - New York Rangers 5:2
Winnipeg Jets - Tampa Bay Lightning 7:4


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Colorado Avalanche vergeben zu Hause den ersten Matchball
Stanley-Cup-Entscheidung vertagt: Tampa Bay Lightning gewinnen Spiel 5

Die Tampa Bay Lightning haben den ersten Matchball im Stanley-Cup-Finale abgewehrt und bringen die Serie zurück nach Florida. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gewann...

Colorado Avalanche vs. Tampa Bay Lightning
10€ Gratiswette für das Stanley Cup Finale

Die Colorado Avalanche können mit einem Sieg in Spiel 5 den Stanley-Cup gewinnen. Die Tampa Bay Lightning wollen dies natürlich verhindern und die Serie nochmal nach...

Sieg nach Verlängerung in Spiel 4
Colorado Avalanche ist nur noch einen Sieg vom Stanley Cup entfernt

Der Augsburger Nico Sturm erarbeitete für Colorado Avalanche den 2:2-Ausgleich und ebnete damit den Weg in die Overtime....

Bester NHL-Rookie der Saison 2021/22
Moritz Seider gewinnt als erster Deutscher die Calder Memorial Trophy

Moritz Seider wurde als erster Deutscher in der NHL zum Rookie des Jahres gewählt. Der 21-Jährige wurde in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch bei den NHL-Awards in T...

Corey Perry erzielt als erster NHL-Spieler für vier verschiedene Teams ein Tor im Finale des Stanley Cups
Tampa Bay gelingt Befreiungsschlag mit erstem Sieg im Stanley Cup-Finale

Der Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ist im Stanley Cup-Finale angekommen und verkürzt die Finalserie gegen die Colorado Avalanche auf 1:2....

Nach 7:0-Sieg nur noch zwei Siege vom Titelgewinn entfernt
Sturm feiert mit Colorado Schützenfest in Spiel 2 des Stanley Cup-Finales

Die Colorado Avalanche reist mit einer 2:0-Serienführung im Gepäck nach Tampa Bay und ist dem Stanley Cup einen großen Schritt näher gekommen. ...

Tampa Bay Lightning holen zwischenzeitlich Zwei-Tore-Rückstand auf
Colorado Avalanche gewinnen erstes Finalspiel mit 4:3 nach Verlängerung

Die Colorado Avalanche haben das erste Spiel der Finalserie mit 4:3 gegen die Tampa Bay Lightning gewonnen. Der schwedische Nationalspieler André Burakovsky traf für...