Alex Ovechkin bricht Fedorovs RekordBei Grubauers vierten Saisoneinsatz

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vier Spiele blieb Alexander Ovechkin von den Washington Capitals ohne Tor. Vier lange Spiel, in denen er insgesamt 26 Schüsse auf das Tor des Gegners abfeuerte. Am 7. November zog er mit Sergei Fedorov gleich, der Russe hatte bis zu diesem Zeitpunkt die meisten Tore eines russischen Spielers in der NHL erzielt. 483 waren es insgesamt für Fedorov, der letzte Woche in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wurde. Um den Rekord seines Idols einzustellen, benötigte Ovechkin allerdings 476 Spiele weniger als Fedorov. Seit gestern Nacht hält Ovechkin allein den Rekord. In der 48. Minute des Heimspiels der Capitals gegen die Dallas Stars erzielte „Ovi“ den 2:2-Ausgleichstreffer. Das neunte Tor in der aktuellen Saison, das 484. seiner Karriere.

Nach wunderschöner Vorarbeit von Nicklas Bäckstrom, der den Puck vor dem Tor mit der Rückhand auf Ovechkin quer legt, kann der Russe die Scheibe in das leere Tor einschieben. Dass die Vorlage von Bäckstrom kam, ist keine Überraschung. Der Schwede bereitete knapp 45% aller Tore von Ovechkin vor. Ein interessanter Fakt ist auch: Das Tor, welches 2008 zum Rekord von Fedorov führte, bereitete ebenfalls Nicklas Bäckstrom vor.

Minutenlang wurde der Russe anschließend gefeiert. Stehende Ovationen und „Ovi-Ovi“-Rufe schallten durch das Verizon Center. Seine Eltern, die er extra hat einfliegen lassen, waren sichtlich gerührt.

Der Jubel wurde erst durch das Siegtor der Dallas Stars, durch Jason Spezza getrübt.

Sergei Fedorov veröffentlichte anschließend ein Glückwunschschreiben an Alex Ovechkin. Er schreibt: „Ich möchte Alex zu diesem Meilenstein gratulieren. Was er bisher in seiner Karriere erreicht hat, ist mehr als beachtlich. Ich hatte die große Chance noch mit Alex in Washington zusammen zuspielen und habe aus erster Hand gesehen welche Achtung, Leidenschaft und Begeisterung er gegenüber Eishockey, der Stadt und diesem Land hat.“


Bei den Capitals stand übrigens wieder Philipp Grubauer im Tor. In seinem vierten Einsatz diese Saison musste er die erste Niederlage in der regulären Spielzeit hinnehmen. Grubauer konnte 28 von 31 Schüsse abwehren, bei den Gegentoren konnte er jedoch nichts machen.

Tobias Rieder und Arizona Coyotes siegte 3:2 bei den Montreal Canadiens. Das zwischenzeitliche 2:0, durch Shane Doan breitete Rieder mit seinem elften Punkt in 19 Spielen vor.

Dennis Seidenberg gewann mit den Boston Bruins 4:2 gegen die Minnesota Wild, blieb aber ohne Punkte.

Nico Sturm ist mit Minnesota zurück in der Erfolgsspur
Starker Grubauer siegt mit Colorado nach Aufholjagd in der Overtime

In der vergangenen Nacht waren zwei deutsche Akteure im Einsatz. Torhüter Philipp Grubauer führte Colorado zu einem knappen Overtime-Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ni...

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
5 : 0
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
4 : 5
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
5 : 2
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 3
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
7 : 1
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
5 : 2
Buffalo Sabres Buffalo