3:2 in Ottawa - Ducks kurz vor dem Ziel

Nach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlierenNach fünf Siegen in Folge: Wings und Bruins verlieren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für Christoph Schubert und die Ottawa Senators wird es langsam eng. Die Sens verloren auf eigenem Eis Spiel vier gegen die Anaheim Ducks mit 2:3 und liegen nun mit 1:3 Spielen zurück. 

Ein starkes Drittel ist nicht genug. Diese bittere Erfahrung machten die Ottawa Senators in der heutigen Nacht gegen die Anaheim Ducks. Während die Sens das erste Drittel klar dominierten, wirkten die Ducks, die ohne den gesperrten Chris Pronger sowie den verletzten Chris Kunitz auskommen mussten,  extrem verunsichert. Immer wieder nahmen sie dumme Strafzeiten, ließen sie sich von den agressiven Sens in die eigene Zone zurück drängen und hatten es einzig Torhüter J-S Giguere zu verdanken, dass es zunächst bei einem torlosen Unentschieden blieb. Nachdem die Defensive der Ducks den Puck in Unterzahl erneut nicht aus der Gefahrenzone befördern konnte, vollstreckte Daniel Alfredsson weniger als eine Sekunde vor Drittelende zur verdienten 1:0 Führung.

Im zweiten Drittel bot sich den Zuschauern im ausverkauften Scotiabank Place dann ein völlig anderes Bild. Die Sens ließen sich unverständlicherweise zurück fallen und gaben den technisch sowie läuferisch starken Ducks somit mehr Raum zur Entfaltung. Diese Freiheiten nutzten die Ducks innerhalb weniger Sekunden in Person von Andy McDonald gleich doppelt aus. Zunächst guckte der Ex-Ingolstädter in Reihen der Ducks nach rund zehn Minuten Ottawas Torhüter Ray Emery aus und traf aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich. Genau eine Minute später tanzte er zunächst den völlig indisponierten Anton Volchenkov aus, um anschließend gekonnt mit der Rückhand durch Emerys Schoner zu vollenden. Auch in der Folge blieben die Ducks am Drücker, so dass sich diesmal Ray Emery als Retter in höchster Not bewährte. Wenige Minuten vor Drittelende hielt er das Unentschieden zunächst mit einem Wahnsinns-Save gegen Francois Beauchemin fest und ließ nur wenige Augenblicke später den frei stehenden Teemu Selänne ebenfalls verzweifeln. Wie aus dem Nichts dann der Ausgleich für die Sens. Einen Traumpass von Patrick Eaves schloss Dany Heatley am langen Pfosten stehend zum 2:2 ab. Eine hässliche Szene ereignete sich am Ende des zweiten Abschnitts. Sens-Kapitän Daniel Alfredsson, sonst eher ein ruhiger Vertreter seiner Zunft, schoss mit der Schlusssirene den Puck vorsätzlich in Richtung von Anaheims Verteidiger Scott Niedermayer. Bei dieser Aktion und der anschließenden Keilerei kam der Schwede jedoch straffrei davon.

Den Schlussabschnitt begannen beide Teams vorsichtig und versuchten, aus einer sicheren Defensive heraus zu operieren. Doch nach einer Unachtsamkeit im gegnerischen Drittel ergab sich für Teemu Selänne und Dustin Penner eine zwei gegen eins Situation, die Penner nach einem Traumpass des "Finnish Flash" zum letztlich entscheidenden 3:2 abschloss. In der Folge drängten die Sens zwar auf den Ausgleich, kamen jedoch nicht mehr zu den ganz großen Chancen. Auch die Herausnahme von Ray Emery zugunsten eines sechsten Feldspielers brachte nichts mehr ein. Die Ducks spulten die letzten Minuten souverän herunter und können bereits am Mittwoch auf eigenem Eis mit einem weiteren Sieg den Stanley Cup Triumph perfekt machen. (Dennis Kohl)

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 19.04.2021
Vancouver Canucks Vancouver
3 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Los Angeles Kings Los Angeles
Philadelphia Flyers Philadelphia
0 : 1
New York Islanders NY Islanders
Dienstag 20.04.2021
Nashville Predators Nashville
5 : 2
Chicago Blackhawks Chicago
Dallas Stars Dallas
3 : 2
Detroit Red Wings Detroit
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Carolina Hurricanes Carolina
Calgary Flames Calgary
2 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Edmonton Oilers Edmonton
4 : 1
Montréal Canadiens Montréal
Florida Panthers Florida
4 : 2
Columbus Blue Jackets Columbus
Arizona Coyotes Arizona
2 : 5
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
3 : 2
San Jose Sharks San Jose