Zwei Verlängerungen am SandbachPriebsch und Schumacher bleiben in Ratingen

Zwei Verlängerungen am SandbachZwei Verlängerungen am Sandbach
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als „Indianer“ vor Jahren mit Zweitligaerfahrung aus Hannover an den Sandbach zurückgekehrt, trägt der bewährte Verteidiger Jan Philipp Priebsch das rot-weiße Trikot mit der Nummer 55 nun schon wieder seit fünf Jahren ununterbrochen und geht jetzt in seine achte Saison in Ratingen.  

Legendär, so die Aliens, dürfte ein Interview des 28-jährigen Spielers, der Höhen und Tiefen mit den Ice Aliens durchlebte, während einer sehr schwierigen Vereinssituation sein, in dem Satz fiel: „Ich bin aus Liebe zum Verein geblieben. Eishockey hat viel mit Herz zu tun.“

Abgesehen von seinen Qualitäten als Verteidiger in der ersten Defensivreihe ist „J.P.“ in der Lage, ebenfalls Impulse im Angriff zu setzen, was sich in zehn Toren sowie 16 Vorlagen in 29 Partien während der letzten Saison dokumentierte.

Weitere Stabilität in der Defensive gibt Dustin Schumacher. Das Wort „Stabilität“ darf dabei wörtlich genommen werden, denn bei 1,79 Meter und 94 Kilogramm prallen einige an diesem stabilen Defensivmann ab.

Neben seiner ruhigen, durch Spielübersicht geprägten, aber trotzdem sehr aufopferungsvollen Verteidigungsleistung glänzt Dustin Schumacher ebenfalls im offensiven Bereich.  In der vergangenen Saison traf er in 34 Spielen zwölfmal ins gegnerische Gehäuse und ermöglichte 15 Mal als Passgeber einen Treffer der Aliens.

Der gebürtige Kölner begann das Eishockeyspielen im Nachwuchs des Kölner EC, wurde für die U17- bzw. U18-Nationalmannschaft nominiert und kam in der Saison 2008/09 sogar im DEL-Team der Kölner Haie zum Einsatz.  In der darauf folgenden Saison lief er mit einer Förderlizenz für den Herner EV in der Oberliga auf.Seit dem Jahr 2010 steht er ununterbrochen bei den Ratinger Ice Aliens unter Vertrag.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!