Zwei Urgesteine bleiben den Dinslakener Kobras treuTim Cornelißen und Stürmer Dominick Spazier verlängern

Dominick Spazier (links) und Tim Cornelißen bleiben in Dinslaken. (Foto: Simone Neuhaus/Dinslakener Kobras) (Picasa)Dominick Spazier (links) und Tim Cornelißen bleiben in Dinslaken. (Foto: Simone Neuhaus/Dinslakener Kobras) (Picasa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide begannen ihre Karriere in Dinslaken und verließen den Club auch nie wieder, wobei man bei Dominick Spazier den Vier-Spiele-Ausflug zum EC Nordhorn in der Saison 2009/10 hier nicht verschweigen sollte. Während Tim Cornelißen in der letzten Saison auf 33 Spiele (3 Tore, 9 Assist) kam, konnte Dominick Spazier aufgrund einer schweren Knieverletzung nur 14 Spiele (2 Tore, 2 Assist) für die Kobras bestreiten.

„Ich danke Trainer Milan Vanek und unserem Sportlichen Leiter Thomas Esser, dass sie mir direkt nach meiner Verletzung in der letzten Saison signalisiert haben, mit mir verlängern zu wollen. Ich hoffe, verletzungsfrei zu bleiben in der kommenden Saison und der Mannschaft helfen zu können. Ich bin ein Dinslakener Jung‘ und möchte, so lange es geht, bei den Kobras bleiben“, so Dominick Spazier zu seiner Vertragsverlängerung.

„Ich habe meinen Vertrag verlängert, weil ich schon mein Leben lang in Dinslaken spiele, das ist meine zweite Heimat. Ich kann mir gar nicht vorstellen, jemals in einem anderen Verein zu spielen. Die Kobras sind nicht nur mein Verein, sondern sie sind wie eine Familie für mich“, sprach auch Tim Cornelißen die Gründe seiner Vertragsverlängerung an.

„Dominick muss nach seiner Verletzung natürlich wieder richtig fit werden, aber er ist auf einem guten Weg. Tim soll seine Aufgaben aus der letzten Saison zu 100 Prozent steigern, dann ist er ein wichtiger Spieler in meinem System“, ist auch Trainer Milan Vanek froh, auf beide Spieler auch in der kommenden Saison bauen zu können.