Zwei hessische Roadtrips für die Grefrather EGPhönix trifft auf Lauterbach und Frankfurt

Die GEG steht vor einer schweren Aufgabe in Lauterbach. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)Die GEG steht vor einer schweren Aufgabe in Lauterbach. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eindeutiger könnten die Vorzeichen kaum sein: Beim Tabellenführer Lauterbach geht der am anderen Ende der Tabelle stehende Phoenix als absoluter Außenseiter ins Rennen um die Punkte. Bereits im Hinspiel unterlag das Team von der Niers in eigener Halle mit 3:7, zeigte aber zwei Drittel lang eine durchaus achtbare Leistung gegen die Raubkatzen vom Vogelsberg. Nach inzwischen acht Siegen in acht Spielen sind die Luchse nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen und haben somit den angestrebten Klassenerhalt bereits in trockenen Tüchern. Sicherlich eine enorme Herausforderung für die Feuervögel.

Auch am Sonntag dürfte das Team um Phoenix-Kapitän Andreas Bergmann keine leichte Aufgabe erwarten. Zwar konnten die Löwen als Tabellenvierter in der Aufstiegsrunde bislang noch nicht überzeugen, haben den angestrebten Klassenerhalt jedoch noch selbst in der Hand. Voraussetzung wäre in jedem Fall ein Sieg gegen die Feuervögel. Das Team von der Niers möchte sich jedoch möglichst teuer verkaufen und sich wenn möglich für die unglückliche 1:3-Heimniederlage im Hinspiel revanchieren. Ein Grefrather Überraschungs-Sieg wäre sicherlich das Ende der Regionalliga-Zugehörigkeit der Frankfurter.

Für beide Begegnungen hat die GEG wohl an die 1200 Kilometer zurückzulegen. Trainer Karel Lang: „Für ein Amateur-Team wie wir es sind, ist das schon eine Hausnummer.“ Besonders für die Freitags-Begegnung hatte der Phoenix-Coach lange Schwierigkeiten eine halbwegs spielfähige Mannschaft zusammen zu bekommen. „Wir müssen uns schon am frühen Nachmittag auf den Weg nach Hessen machen. Da muss ich durchaus davon ausgehen, dass nicht alle Jungs Urlaub nehmen können. Schule, Studium und Job haben einfach Vorrang", so Karel Lang. „Wir nehmen die Herausforderungen dennoch an und werden in jedem Fall wieder alles geben und Spaß haben.“

Etwas besser sieht die personelle Situation für das Auswärtsspiel in Frankfurt aus. Hier macht sich die GEG mit einem Mannschaftsbus auf den Weg. Fans, die das Team in die Main-Metropole begleiten und unterstützen möchten, können ab 12 Uhr am Parkplatz des Grefrather Eissportzentrums zusteigen. Der Unkostenbeitrag für Hin- und Rückfahrt beträgt 20 Euro.

6:0-Sieg im vierten Finalspiel der Regionalliga West
Herforder Ice Dragons verteidigen Meistertitel

​Als um kurz vor 21 Uhr das Spiel zu Ende war, stürmten die Herforder Ice Dragons aufs Eis, begruben Goalie Kieren Vogel in einer Jubeltraube unter sich. Die HEV-Fan...

2:5 gegen die Eisadler Dortmund
GEG verabschiedet sich mit Niederlage in die Sommerpause

​Für die letzte Begegnung der Saison bei den Dortmunder Eisadlern hatte sich die Grefrather EG vorgenommen, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und die Spielzeit...

„Spieler der Saison“ bleibt bei den EG Diez-Limburg
Andre Bruch verlängert bei den Rockets

​Vorbild, Teamplayer, Kämpfer, Mister 100 Prozent: Egal, wie klanghaft die Namen auch waren im Kader der EG Diez-Limburg in der gerade abgelaufenen Saison, bei der F...

Saisonabschluss in Dortmund
Grefrath Phoenix vor letztem Saisonspiel bei den Eisadlern

​Bereits seit knapp zwei Wochen ist das Eis aus dem Grefrather EisSport & EventPark verschwunden. Die letzten rot und blau eingefärbten Reste der Spielzeit 2018/19 t...

Der Traum von der Titelverteidigung
Herforder Ice Dragons haben Matchpuck

​Der Traum, den Titel in der Regionalliga West zu verteidigen, war beim Herforder EV immer da. Die ganze Saison über. Aus einfachem Grund: „Ein Titel ist immer toll,...