Zwei Aufgaben für die Dinslakener Kobras am WochenendeNeuzugang aus Neuss

Dinslaken2015Dinslaken2015
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag wollen die Kobras bei der Begegnung in Ratingen natürlich Revanche für die knappe 3:4-Niederlage nach Verlängerung beim letzten Aufeinandertreffen nehmen. Zu den Voraussetzungen dieser Begegnungen gibt es nicht besonders viel zu sagen, dafür kennen sich beide Teams viel zu gut. Für die Kobras nicht unwichtig, dass ihnen auch Pierre Klein wieder zur Verfügung steht, ebenso wird Tim Prothmann wieder dabei sein. Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich noch nicht sagen, ob die verletzten Moritz Hofschen und Dominik Scharfenort wieder eingreifen können. Dennoch dürfen sich die Kobra-Fans auf ein neues Gesicht freuen, denn der Vorstand hat nochmals nachgelegt und Stürmer Luca Hellingrath vom Neusser EV für die Kobras loseisen können. Er ist ab sofort für die Giftschlangen spielberechtigt und wird für mehr Lastenverteilung und Kadertiefe sorgen.

Für die Dinslakener ist es wichtig, diese Begegnung für sich zu entscheiden, denn nur die Plätze eins und zwei berechtigen zum begehrten Heimrecht in den Play-offs. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

Auch am Sonntag (19 Uhr) sollte man mit voller Konzentration in die Partie gegen die Eisadler gehen. Nach der Tabellensituation müssten es die Niederrheiner eigentlich gewinnen.

Doch genau darin liegt die Gefahr. Zwei Siege und eine Niederlage während der Hauptrunde stehen in der Bilanz der Dinslakener gegen die Bierstädter. Wahrscheinlich wird die Sonntagsbegegnung noch etwas schwerer, da man zum einen jetzt noch nicht weiß, wer Milan Vanek überhaupt zur Verfügung steht, zum anderen haben sich die Eisadler auf der eminent wichtigen Position des Goalies die Dienste eines erfahrenen Oberliga-Goalies gesichert, denn inzwischen hat der 30-jährige Marvin Nickel – bis vor Kurzem noch für die Hammer Eisbären in der Oberliga Nord aktiv – seine Unterschrift bei den Westfalen mindestens bis zum Saisonende gegeben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!