Vorbereitungsheimspiel gegen Kobras und zu Gast bei den Bulldogs Zwei Tests für die Ratinger Ice Aliens

Vorbereitungsheimspiel gegen Kobras und zu Gast bei den Bulldogs Vorbereitungsheimspiel gegen Kobras und zu Gast bei den Bulldogs
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagabend (20 Uhr) bestreiten die Ratinger Ice Aliens ihr drittes Vorbereitungsspiel von insgesamt fünf vorgesehen Partien, die Coach Alexander Jacobs ein „Gefühl“ dafür geben sollen, wo er bei seinem Team noch „Feinjustierungen“ vornehmen muss.

Der Gegner, die Dinslakener Kobras, sind ein direkter Ligakonkurrent und haben im Hinspiel am vergangenen Wochenende gezeigt, dass sie mit ihrem schnellen und aggressiven Spiel ein unangenehmer Sparringspartner sind, den man nicht „auf die leichte Schulter“ nehmen darf.

Kobras-Trainer Thomas Schmitz kann auf eine Mannschaft zurückgreifen, die in Teilen schon länger zusammen spielt, vor dem Hintergrund der gut gemischten Altersstruktur Erfahrung mitbringt und diese Saison durch Stürmer Alexander Brinkmann vom Herner EV sowie Verteidiger Pierre Klein aus Hamm wertvolle Verstärkung erhielt. Neben Verteidiger Sven Linda, der 2013/14 ein kurzes Gastspiel in Ratingen gab, ist mit Stürmer Jan Nekvinda ein weiterer Ex-Alien in Dinslaken aktiv, den die Außerirdischen aufgrund seiner quirligen, torgefährlichen Spielweise noch in bester Erinnerung haben. Neben Jan Nekvinda, der sich im letzten Spiel eine Matchstrafe abholte und daher pausieren muss, stehen aber noch zwei weitere Tschechen im Aufgebot der Dinslakener, nämlich Petr Macaj sowie Kamil Vavra, wodurch sich drei Spieler im Wettstreit um die zwei in der Meisterschaftsrunde möglichen Ausländerpositionen im Team befinden.

Die Aliens sind aktuell durch eine Erkältungswelle und die Verletzungsausfälle von Pascal Behlau sowie Kevin Wilson gehandicapt. Welchen Kader Alexander Jacobs gegen die Gäste vom unteren Niederrhein wird aufbieten können, entscheidet sich daher erst kurzfristig.

Nach Jahren in der Oberliga West war der Königsborner JEC gezwungen sich 2014 aus der Oberliga in die NRW-Liga zurückzuziehen, denn um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten fehlte den Bulldogs damals ein sechsstelliger Betrag. Professionelles Eishockey auf gehobenem Niveau war in Unna anscheinend aufgrund der fehlenden Unterstützung durch Fans sowie die lokale Wirtschaft nicht mehr möglich – die Aliens freuen sich, ihre ehemaligen Rivalen wiederzutreffen und in der Eissporthalle am Ligusterweg an alte Zeiten anzuknüpfen. Los geht es in Unna am Sonntag, 13. September, um 18.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!