Volles Programm am WochenendeErst Lauterbach, dann Neuss

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein letztes Mal geht es für die Dinslakener Kobras in dieser Runde nach Lauterbach in den Luchsbau. Gegen die von Arno Lörsch trainierten Luchse haben die Kobras zuletzt gute Ergebnisse in dieser Runde erzielt. Fünf erreichte Heimpunkte gegen die Luchse stehen für sich. Allerdings hat es für die Dinslakener im Luchsbau in dieser Saison erst einen Punkt gegeben, als man in einem verrückten Spiel erst im Penaltyschießen mit 7:8 verlor.

Beim letzten Aufeinandertreffen in Lauterbach mussten sich die Kobras den Luchsen in der regulären Spielzeit beugen und verloren klar mit 1:5. Soweit wollen es die Männer um Kapitän Sven Linda dieses Mal nicht kommen lassen. Mit dem Selbstvertrauen aus dem letzten Fünf-Punkte-Wochenende wollen die Kobras auch in Lauterbach den einen oder anderen Punkt entführen und nach Möglichkeit sollen es gleich drei sein. Zu diesem Spiel setzen die Kobras einen Bus ein. Der Fahrpreis beträgt 15 Euro und Abfahrt ist um 14.30 Uhr von der Schlangengrube. Wer noch mitfahren möchte, kann sich auf der Facebookseite der Kobras oder beim Vorstand für die Tour anmelden.

Am Samstag sind die Kobras ab 18 Uhr beim Wintermärchen auf dem Altmarkt anzutreffen, wo man dann Gelegenheit haben wird, das Team auch mal beim Eisstockschießen zu beobachten oder herauszufordern. Das Wintermärchen findet dieses Jahr erstmalig in Dinslaken statt und wird vom 13. bis zum 21. Februar auf dem Altmarkt mit zwei Eisstockbahnen und einem Wintermarkt locken.

Das Spiel am Sonntag gegen den Neusser EV um 19 Uhr in der Schlangengrube rundet dann das Wochenende für die Kobras ab. Mit dem NEV liegen die Kobras im Wettbewerb um die Rote Laterne. Erst letztes Wochenende konnten die Kobras durch die Punktgewinne gegen Dortmund und Ratingen die Plätze mit dem NEV tauschen. Allerdings hatte Neuss am Sonntag spielfrei und bekommt Mittwoch die Gelegenheit, mit einem Sieg gegen Hamm wieder an den Kobras vorbeizuziehen. Umso wichtiger ist für die Kobras ein Sieg im direkten Vergleich, denn das würde den NEV auf Abstand halten und den fünften Platz sichern.

Fehlen wird den Kobras an diesem Wochenende auf jeden Fall Alex Brinkmann, der aufgrund seiner Verletzung aus dem Ratingenspiel voraussichtlich zwei Wochen ausfällt.