Vier neue Spieler für die Dinslakener Kobras9:1-Auftaktsieg in Frankfurt

Neu in Dinslaken: Pascal Behlau. (Foto: Sport-meets-Photographie.de)Neu in Dinslaken: Pascal Behlau. (Foto: Sport-meets-Photographie.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Frank Buchwald war einer der Tryout-Spieler, die sich die sportliche Führung während der Vorbereitungsspiele angesehen und beurteilt hat. Und der im schwäbischen Mutlangen geborene 23-Jährige, der nun von den Eisadlern Dortmund nach Dinslaken wechselt, wusste zu gefallen, sodass ihm ein Vertrag unterbreitet wurde, den er dann auch unterzeichnete. Den letzten Treffer erzielte er zwar in der Spielzeit 2015/16, doch seither hat er schon zahlreiche Gegentore verhindern können. Ein grundsolider Defensivspezialist.

Mit Dennis Kohl haben die Kobras das Torhüterduo komplettiert. Für den heute 41-Jährigen schließt sich in dieser Saison ein Kreis. Denn im Nachwuchsalter wurde er in Duisburg und Dinslaken ausgebildet, anschließend zog es ihn in die weite westliche Eishockeywelt. Er machte Station in Krefeld, Gelsenkirchen, Ratingen, Herne, Solingen, Neuss, Dortmund, Essen und Hamm, streifte sich in dieser Zeit aber auch zweimal das Dinslakener Trikot über, letztmalig in der Spielzeit 2008/09. Ursprünglich wollte er noch ein Jahr in Ratingen dranhängen. Doch die Ice Aliens sind mit drei weiteren Goalies ausgestattet und somit kann der gebürtige Duisburger zurecht davon ausgehen, dass ihm in Dinslaken mehr Einsätze winken.

Aus Ratingen mitgebracht hat der Torhüter seinen Mannschaftskollegen und Stürmer Pascal Behlau, der die Ice Aliens nach sechs Jahren verlässt. Der 28-Jährige erzielte in dieser Zeit für den Ligakonkurrenten in 163 Spielen 67 Tore, bereitete 98 Treffer vor und musste für 260 Minuten in die Kühlbox. Damit konnten die Kobras einen weiteren Stürmer mit ausgeprägtem Torriecher verpflichten.

Auch Jesse Parker hat das Tryout der Dinslakener überstanden und wurde mit einem Vertrag ausgestattet. Der in Niagara Falls, Ontario, Kanada geborene Stürmer ist 25 Jahre alt und spielte zuletzt in der vierten schwedischen Liga, wo er in 30 Begegnungen 13 Tore und 17 Vorlagen erzielte. Der 1,83 Meter große Stürmer wird künftig bei den Kobras mit der Nummer 90 auflaufen.

Am Sonntag begann die Saison für die Kobras mit dem vorgezogenen Auswärtsspiel gegen die Löwen Frankfurt 1b. Die Dinslakener gewannen deutlich it 9:1 (3:0, 2:0, 4:1). Es trafen Parker (3), Spazier, Heffler, Dreyer, Plichta, Taraschewski und Linse für Dinslaken sowie Schaub für Frankfurt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!