Unter Wert geschlagenEC Wallernhausen

Unter Wert geschlagenUnter Wert geschlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor Beginn der Partie musste Trainer Willkom erneut eine Flut an Ausfällen kompensieren, neben dem Langzeitverletzten Kapitän Mario Repp kamen noch Langensiepen, Franke, Schultheiß und Hartmann hinzu. Ebenso noch Thomas Günther, der kurzfristig an der Zeitnahme einspringen musste. Doch der ECW begann sehr gut. Nach 3:46 traf Frank Guldner nach Pass von Simon Platzer zum 1:0 gegen den Ex-ECW-Goalie Torben Graß im Huskie-Tor. Die Huskies waren zwar etwas feldüberlegen, aber die Abwehr des ECW um Torhüter Marcel Kempf stand souverän. In der zehnten Minute war es aber dann soweit, Stephane Robitaille traf zum 1:1 für Kassel. Doch die Pirates ließen sich nicht beeindrucken, Neuzugang Fabian Schwarz hatte auf der anderen Seite die Chance zum 2:1 für Wallernhausen, aber Graß blieb Sieger. Besser machte es Volker Harmert in der 15. Minute als er nach Pass von Willkom zum 2:1 traf. Kurz vor dem Drittelende schaffte es der ECW nicht die Scheibe vorm Tor wegzuhalten, so dass Kalb in der 20. Minute zum 2:2-Ausgleich traf.

Im Mitteldrittel war es erneut der ECW der in Führung ging, Mario Willkom umkurvte die Huskie-Abwehr, verlud Torben Graß und traf zum 3:2 für die Pirates. Doch die Huskies fighteten zurück, Oliver Wohlrab traf in der 30. Minute zum 3:3. Erneut Robitaille war es der in der 36. Minute erstmals Kassel in Führung brachte. Die Pirates hatten erneut Chancen, doch Frank Guldner scheiterte an Graß. Genauso wie kurze Zeit später Simon Platzer. Den Schlusspunkt im Mitteldrittel setzte Kassel durch Mänz zum 3:5 in der 39. Minute. 

Das letzte Drittel brachte Tore satt. Leider aber zu einseitig verteilt zu Gunsten Kassels. Erneut Jochen Kalb erröffnete den Torreigen in der 41. Minute zum 3:6. Zwei Minuten später nutzte Wandler eine Lücke in der Abwehr des ECW zum 3:7. Die Angriffe der Pirates waren nicht mehr so druckvoll, Kassel hatte Oberwasser. In der 44. und 45. Minute kam Kassel durch einen Doppelschlag innderhalb von 67 Sekunden durch Wandler und Reimnitz zum 3:8 und 3:9. Doch der ECW zeigte weiter Moral, erneut Volker Harmert sorgte mit seinem zweiten Tor für das 4:9. Mehr sollte allerdings nicht mehr Gelingen. Der Tabellenführer aus Kassel traf zwischen der 57. und 59. Minute noch drei Mal durch Tim Andreas, Bismann und Wandler zum 4:12-Endstand.

Das nächste Spiel bestreiten die Pirates am Samstag, 13. Dezember, um 17.15 Uhr in Lauterbach gegen die EG Diez/Limburg. Der Bus fährt um 15.15 Uhr in Wallernhausen ab.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!