Unnötige Niederlage für die Dukes in FrankfurtDarmstadt unterliegt der Eintracht mit 2:3

Unnötige Niederlage für die Dukes in FrankfurtUnnötige Niederlage für die Dukes in Frankfurt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Samstag mussten die Darmstadt Dukes eine 2:3 (0:1, 2:1, 0:1)-Niederlage als Gast bei der Frankfurter Eintracht hinnehmen. Nach dem ungefährdeten Sieg gegen die Eisteufel am Wochenende zuvor wollten die Dukes den zweiten Saisonsieg einfahren, aber die Eintracht sollte sich als harter Gegner herausstellen.

So ging der Gastgeber nach einem individuellen Fehler der Darmstädter in eigener Überzahl mit 1:0 (3:30) in Führung. Torschütze Frederik Boettcher verletzte sich bei dem Zweikampf um den Puck allerdings schwer an der Schulter und musste umgehend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Trotz überlegenem Spiel konnten die Darmstädter im ersten Abschnitt aber nicht den Ausgleichstreffer erzielen.

Mit neuem Schwung kamen die Dukes dann aus der Drittelpause und konnten eine erneute Überzahlsituation nach nur 13 Sekunden im zweiten Spielabschnitt zum 1:1-Ausgleich nutzen. Ein Schuss von Tobias Schmidt auf das gegnerische Tor wurde vom Frankfurter Torhüter zu kurz abgewehrt, und Janosch Sartorius stocherte den freiliegenden Puck über die Torlinie. Doch die Freude der Dukes sollte nicht lange währen, denn nur wenige Minuten später markierte Tim Krahforst die 2:1-Führung (23:58) der Gastgeber. Die Darmstädter verstärkten nun ihre Angriffsbemühungen, ohne aber eine wirkliche Torgefahr auszuüben. Erst ein grober Fehler des Frankfurter Torhüters Dennis Jakobi verhalf den Dukes zum erneuten Ausgleichstreffer. Dennis Jakobi stoppte einen Fehlpass der Darmstädter in der Mitte des eigenen Drittels, und beim Versuch, einen Mitspieler anzuspielen, passte er die Scheibe genau auf den Darmstädter Routinier Jan Nissen, der keine Mühe hatte, von der blauen Linie in das verwaiste Eintrachtgehäuse zum 2:2-Pausenstand (33:48) zu treffen.

Auch aus der zweiten Drittelpause kamen die Dukes mit viel Schwung in den letzten Spielabschnitt und setzten die Frankfurter nach einigen überstanden Unterzahlsituationen stark unter Druck. Mehrfach scheiterten die Darmstädter am Frankfurter Schlussmann, der seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte. Leider kam es wie es kommen musste, und die Eintracht konnte einen Fehler der Gäste zur erneuten Führung nutzen. In Überzahl wurde ein Schuss der Dukes an der gegnerischen blauen Linie geblockt, und den daraus resultierenden Konter nutzte Michael Schwarzer zur 3:2-Führung (56:57). Diese Führung verteidigten die Gastgeber bis zum Spielende, so dass am Ende eine unverdiente Auswärtsniederlage der Darmstadt Dukes feststand.

Mitendscheidend für diese unnötige Niederlage waren die schlechte Chancenverwertung und das schwache Überzahlspiel der Dukes. Daran ist in den nächsten zwei Wochen zu arbeiten, ehe am Sonntag, 1. November, der Meister und große Favorit, die EJ Kassel, seine Visitenkarte in der Darmstädter Eishalle abgibt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!