Unglückliche Niederlage zum Saisonauftakt2:3 gegen Löwen Frankfurt 1b

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem spannenden Spiel musste sich die EG Diez-Limburg den Löwen Frankfurt 1b nach 60 Minuten mit 2:3 geschlagen geben. Dabei begann der Abend recht zuversichtlich in einer gut besuchten Diezer Eissporthalle. Am Ende setzten sich jedoch die etwas cleverer agierenden Löwen aus der Mainmetropole durch.

Zu Beginn des ersten Abschnitts tasteten sich beide Teams ab. In diesen Minuten gab es wenige Offensiv-Momente, sodass die Partie eher taktisch geprägt war. Mit zunehmender Spielzeit entwickelten sich einige Chancen auf beiden Seiten, die aber von den gut aufgelegten Torhütern pariert wurden. Fünf Minuten vor Ende musste Frankfurts Kapitän nach einem Faustschlag mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig zum Duschen. Den Rockets bot sich jetzt die große Chance bei fünfminütiger Überzahl den Führungstreffer zu markieren. Die Löwen standen jedoch sehr kompakt und überstanden diese heikle Phase ohne Gegentor und so stand es nach 20 Minuten 0:0 unentschieden.

Im Mitteldrittel ging es offensiver zur Sache. Dies lag auch daran, dass sich auf beiden Seiten strafzeitbedingt immer wieder Überzahlsituationen boten. EGDL-Keeper Alexander Neurath musste hierbei einige brenzlige Situationen entschärfen. Die Rockets blieben ebenfalls gefährlich und dies wurde belohnt. Stephan Lohse nutzte einen Rebound zur vielumjubelten 1:0-Führung. Die Frankfurter ließen sich nicht beirren und spielten weiter ihr Spiel. So kam es immer wieder zu gefährlichen Alleingängen. Einen dieser Alleingänge nutzten die Löwen zum 1:1-Ausgleich. Neurath konnte den ersten Schuss noch parieren, aber der Angreifer im weißen Löwen-Dress stocherte die Scheibe doch noch über die Linie.

Spannender hätte das letzte Drittel kaum beginnen können. Beide Seiten wollten den so wichtigen Führungstreffer markieren. Dieser gelang der DEL2-Reserve aus Frankfurt. Alexander Neurath konnte die ersten beiden Schüsse noch abwehren, war dann aber machtlos. Auch jetzt boten sich immer wieder Überzahlsituationen auf beiden Seiten. Die EGDL agierte zielorientierter und schoss aus allen Lagen. Mittelstürmer Willi Hamann zog von der rechten Außenbahn in die Mitte und zog einfach mal ab und markierte so den Ausgleich. Kurze Zeit später schlugen die Löwen jedoch wieder zurück. Nach einer schönen Passkombination brachten die Frankfurter den Puck erneut im Gehäuse vom stark spielenden Alexander Neurath unter. EGDL-Coach Holger Pöritzsch stellte nach einer Auszeit die Reihen um, um noch mehr Druck auf den Frankfurter Abwehrriegel zu machen. Dieser hielt jedoch stand und die Frankfurter entführen drei wichtige Punkte aus Diez.

Für die EGDL geht es in zwei Wochen weiter. Dann gastiert mit dem ESC Darmstadt ein weiterer Kandidat für den Aufstieg in der Eissporthalle Diez.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!