Trainerfrage gelöst: Carsten Billigmann coacht die Neuwieder BärenHalfmann und Smith helfen als Kompetenz-Team

RatingenRatingen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Neuwieder Vorstand hat intensiv mehrere Optionen durchgespielt, ausführlich diskutiert und ist davon überzeugt, mit dem frischgebackenen Trainerlizenz-Inhaber Carsten Billigmann sowie einem Kompetenz-Team mit Andreas Halfmann und Jeff Smith an seiner Seite in die neue Runde zu gehen. Im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier am Samstag gab man diese Entscheidung bekannt. „Erinnern wir uns einfach zurück an die Play-offs im Frühling, als unser Team auch mit Carsten Billigmann an der Bande hervorragend aufspielte und trotz erheblicher personeller Schwierigkeiten im Halbfinale den späteren Meister Herford an den Rande des Ausscheidens brachte. Jeder Trainer hat irgendwann einmal neu angefangen. Wir sind davon überzeugt, dass Carsten gute Arbeit leisten wird. Kaum jemand kennt die Spieler besser als er. Schließlich hat er die Mannschaft in seiner Funktion als Manager auch zusammengestellt“, sagt der EHC-Vorsitzende Uli Günster, der auch die Hintergründe beleuchtet: „Wir standen in Verbindung mit anderen Trainern. Dass unsere Bekanntgabe so lange hat auf sich warten lassen, hing auch mit dem Termin von Carsten Billigmanns Trainerlehrgang in Düsseldorf zusammen. Es wäre ja blöd gewesen, wenn er die Prüfung nicht geschafft hätte und wir ihn schon davor als Trainer vorgestellt gehabt hätten. Aber auch für diesen Fall hätten wir eine Lösung parat gehabt. Insgesamt kommt in dieser Situation auch hinzu, dass ein extrem hektischer Sommer zum Beispiel mit der Neuaufstellung unseres Vorstandes und dem lange Zeit unklaren Spielbetriebsmodus hinter uns liegt. Alleine durch die relativ spät bekanntgegebene Anzahl der Heimspiele hatten wir in unserem Budgetplan eine große Unbekannte, weil die Zuschauereinnahmen einen großen Teil unseres Etats ausmachen. Aus diesem Grund wollten wir uns finanziell nicht zu weit aus dem Fenster lehnen bei der Verpflichtung eines neuen Trainers nachdem unser Kader schon sehr früh feststand. Weil wir natürlich früh genug auch auf der Trainerposition Gewissheit haben wollten, haben wir bereits vor den guten Entwicklungen bei der Sponsorengewinnung, durch die wir jetzt voll durchfinanziert in die Saison gehen können, in den zurückliegenden Wochen diese Entscheidung getroffen. Wir haben vollstes Vertrauen in Carsten, aber wissen auch wie enorm wichtig er als Manager für den Verein ist. In dieser Funktion wird im Laufe der Saison erfahrungsgemäß auch viel Arbeit auf Carsten zukommen, sodass wir uns verständigt haben, je nach Gesamtentwicklung des Vereins und der Liga die Augen offenzuhalten und im Trainerstab gegebenenfalls noch eine Veränderung vorzunehmen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!