Tony Thiel hilft bei den Dinslakener Kobras ausIst Freitag der Tag der Vorentscheidung?

Tony Thiel (Mitte) springt als Coach bei den Dinslakener Kobras ein. (Foto: Verein)Tony Thiel (Mitte) springt als Coach bei den Dinslakener Kobras ein. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dinslakener Personalsituation ist einmal mehr alles andere als rosig. Zwar darf man als Kobra-Fan auf die Rückkehr von Kevin Wilson hoffen, doch die Erkältungs- und Grippewelle hat auch vor der Dinslakener Kabine keinen Halt gemacht. Diverse Akteure mussten in der vergangenen Woche beim Training passen, weil eine Erkältung sie fest im Griff hatte. Daher ist wohl erst am Spieltag entschieden, wer die Reise nach Rheinland-Pfalz antreten kann.

Besonders hart hat es Coach Sikorski seit Anfang der Woche erwischt: Er musste mit einer fiebrigen Erkältung das Bett hüten und konnte nicht das Mannschaftstraining leiten. Schnell haben sich die Verantwortlichen um Ersatz bemüht. Und sind auch fündig geworden. Positiv zu bewerten ist, dass sich die Mannschaft nicht in unbekannte Gefilde begeben muss, denn sie kennt Sikorskis Vertreter bereits. Tony Thiel, der schon mehrfach in der Vergangenheit äußerst erfolgreich ausgeholfen hatte, zögerte keine Sekunde, als er von der Erkrankung des Dinslakener Übungsleiters erfuhr und erklärte sich spontan bereit, ihn im Training und auch beim Spiel am Freitag zu vertreten.

Bleibt für die Dinslakener zu hoffen, dass möglichst viele Akteure der Kobras mit nach Neuwied reisen können, ansonsten sind die Siegchancen gegen die ohnehin favorisierten Bären noch weiter gesunken.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!