Starkes erstes Drittel bescherte den SiegEHC Troisdorf

Starkes erstes Drittel bescherte den SiegStarkes erstes Drittel bescherte den Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schließlich gelang dies auch – der EHC gewann mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) und feiert so im zweiten Pflichtspiel seinen ersten Saisonsieg.

Hauptverantwortlich für den Erfolg war ohne Zweifel ein starkes erstes Drittel, in dem das Team von der Sieg einen Blitzstart hinlegte. Von Beginn an setzte man Grefrath unter Druck und ließ den Gegner erst gar nicht ins Spiel kommen. Troisdorf agierte taktisch diszipliniert und erspielte sich schnell erste Torchancen. Bereits in der sechsten Spielminute verwertete Mario Wonde ein Zuspiel von Lucas Hubert und brachte sein Team mit dem 1:0 auf die Siegerstraße. Nur knapp drei Minuten später war es erneut Hubert, der dieses Mal Alexander Richard bediente, der mit seinem Tor zum 2:0 die Führung weiter ausbaute.

Im zweiten Spielabschnitt kam der EHC dann etwas aus dem Rhythmus und das Spiel wurde im gesamten hitziger. Daraus resultierend, fanden sich auf beiden Seiten immer wieder Spieler in der Kühlbox wieder. Durch die zahlreichen Strafzeiten kam kein wirklicher Spielfluss zustande. Zwar bestimmten die Gäste weiterhin das Geschehen auf dem Eis, ließen aber die Souveränität der ersten 20 Minuten vermissen. Ohne weitere Tore ging es somit in die zweite Pause.

Troisdorfer präsentierte sich anschließend wieder disziplinierter. Den besseren Start in die letzten 20 Minuten hatte dennoch die Grefrather EG. Waren die Gastgeber bis dato stets am gut aufgelegten Dominik Liesenfeld gescheitert, war der EHC-Schlussmann in der 45. Spielminute machtlos - und es stand plötzlich nur noch 2:1 aus Sicht des EHC Troisdorf. Allerdings konnte der Anschlusstreffer die Gastgeber nicht beeindrucken und die Dynamites antworteten im direkten Gegenzug. Genau 58 Sekunden nach dem Grafrather Tor war es erneut das Duo Passgeber Lucas Hubert/Torschütze Alexander Richard, welches das 3:1 markierte und den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Anschließend gab es noch Chancen auf beiden Seiten, allerdings ließ der EHC nichts mehr anbrennen und brachte den ersten Saisonsieg souverän nach Hause.

Nach Spielende war das Team um Kapitän Andreas Bergmann natürlich glücklich über den ersten Erfolg in der neuen Saison. Allerdings musste man sich selbst auch kritisch eingestehen, dass zum Ende hin konditionelle Mängel deutlich sichtbar waren. Daran muss gearbeitet werden. Viel Zeit bleibt allerdings nicht, denn schon am kommenden Freitag wartet die nächste Aufgabe auf das Team von André Koslowski: Am 10. Oktober empfängt der EHC Troisdorf die 1b-Vertretung des Neusser EV im heimischen Icedome. Spielbeginn ist dann um 20 Uhr.