Starker 8:1-Sieg der Eifel-Mosel Bären im „Movember-Game“Mit Oberlippenbärten zum Heim-Erfolg

(Foto: Peter Barisch/Eifel-Mosel Bären)(Foto: Peter Barisch/Eifel-Mosel Bären)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Große Spannung herrschte auch vor der Partie gegen die Eintracht Frankfurt. So gewannen die Gäste am vergangenen Spieltag noch auswärts gegen den Regionalliga-West Absteiger aus Bad Nauheim und bewiesen somit erneut kein Punktelieferant zu sein. Gerade deswegen war der Start in die Partie für die Bären umso wichtiger. Bereits nach 47 Sekunden brachte Torschütze Marvin Wollmann die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Die Eintracht glich jedoch in der vierten Spielminute durch einen schnellen Konter von Fabian Horak aus.

Die Mannschaft rund um Michal Janega ließ sich hiervon jedoch nur wenig beeindrucken: Marco Hillgärtner sorgte in der 13. Spielminute für die erneute Führung der Eifel-Mosel Bären, Thomas Barth erhöhte kurz vor der ersten Pause zum 3:1 (19.).

Auch im zweiten Drittel dominierten die Bären klar die Partie und setzten den Gegner durch offensives Spiel weiter unter Druck. Lukas Golumbeck nutzte die Unachtsamkeit des Gegners und erzielte prompt das 4:1 (26.). Auch in doppelter Unterzahl ließen die Hausherren keinen Torerfolg für die Gäste zu, sondern bauten den Vorsprung, nach überstandenen Strafzeiten, weiter aus: Marvin Wollmann (31.) und Marcel Hirsch (37.) erhöhten zum zwischenzeitigen 6:1.

Die Eintracht aus Frankfurt tat sich schwer, das Spiel in Richtung gegnerisches Tor zu verlagern. Die wenigen Chancen scheiterten spätestens an Bären-Tormann Danny Engels.

Der engagierte Auftritt der Bären setzte sich im letzten Drittel weiter fort. War das Spiel nicht bereits zuvor entschieden, brachten in den letzten Spielminuten Thomas Barth (56.) und Nico Rietz (58.) den Sieg endgültig unter Dach und Fach.

Somit ergattern die Eifel-Mosel Bären drei wichtige Punkte und klettern auf den dritten Tabellenplatz der Eishockey Hessenliga, dicht hinter den Löwen Frankfurt und in greifbarer Nähe zum Spitzenteam aus Kassel.

Jedoch nicht nur auf dem Eis wurde fleißig gesammelt: Dank des „Movember-Game“ werden die Eifel-Mosel Bären in diesen Jahr 780 Euro an die Movember Foundation Germany überweisen und somit ihren Beitrag zur weiteren Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs und weiteren Männerkrankheiten leisten.

Am 3. Dezember um 19 Uhr treffen die Eifel-Mosel Bären in der Eissporthalle Bitburg auf den punktgleichen Gegner aus Darmstadt.

Neuer taktischer Kniff verhilft zum Sieg
Neuwieder Bären besiegen Dinslaken mit 6:2

​Von hinter dem Tor vors Tor und dann ins Tor. An diesem Weg fanden die Neuwieder Bären im Regionalliga-Heimspiel gegen die Dinslakener Kobras großen Gefallen. Ein-,...

EG Diez-Limburg gewinnt mit 8:2
Rockets schlagen Lauterbach deutlich

​Pflichtsieg eingefahren, wenn auch ohne Glanz: Die EG Diez-Limburg gewinnt das Heimspiel gegen die Luchse aus Lauterbach mit 8:2 (3:0, 4:2, 1:0) und festigt damit d...

Family Day steht an
Ratinger Ice Aliens in Neuss und gegen Dinslaken

​Am Freitag geht es für die Ratinger Ice Aliens zum Nachbarschaftsduell gegen den Neusser EV. Die Bilanz in dieser Saison ist bisher ausgeglichen. Während Ratingen d...

Coach kommt aus Frankfurt
Andrej Jaufmann neuer Trainer der Lauterbacher Luchse

​Andrej Jaufmann ist neuer Trainer der Lauterbacher Luchse. Der 52-Jährige wechselt vom U25-Perspektivteam der Frankfurter Löwen an den Vogelsberg. Er ersetzt Train...

Gegen Dinslaken und Hamm
Neuwieder Bären sind gerüstet für zwei Topspiele

​Es hakte etwas im Getriebe der Neuwieder Bären bei den beiden Niederlagen gegen die Ratinger Ice Aliens (2:3) und den Herforder EV (2:7). Der EHC ging zum ersten Ma...