Siegesserie geht weiterEHC Netphen

Siegesserie geht weiterSiegesserie geht weiter
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei musste Theo Eickhoff auf einige Stammkräfte verzichten. Zu dem gesperrten Markus Gieseler fehlte Niklas Resch, Tim Bruch, Rene Kutzner, Florian Fischbach und Sebastian Busch. Dafür trat Matti Stein die Reise nach Ostwestfalen an und Goalie Paul Koll konnte endlich sein Debüt feiern. Im ersten Drittel dauerte es keine Minute ehe Robin Jaschke mit der ersten Torchance den EHC in Führung schoss. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer. Schon in der dritten Spielminute erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Bielefelder.

Im zweiten Drittel ging vor allem die erste Hälfte an den EHC. Diese starke Phase nutzen die Siegerländer um durch Jonas Quatier und zweimal Matti Stein mit 4:1 in Führung zu gehen. Gegen Ende des Drittels wurde das Spiel durch einige Strafzeiten etwas zerfahren. Dies bot aber dem neuem EHC-Torsteher Paul Koll sein Können ein ums andere unter Beweis zu stellen, so dass die Führung verteidigt werden konnte. Außerdem boten sich einige Konter in Unterzahl. Robin Jaschke und Felix Bauer scheiterten am Pfosten, Matti Stein überwand kurz vor der Pause den Goalie per Bauertrick, die Unparteiischen entschieden aber, dass das Drittel bereits abgelaufen war.

Im letzten Drittel erzielten die Bielefelder bereits in der 42. Spielminute das 2:4. Die Netphener ließen sich davon nicht beeindrucken und waren weiter das bessere Team. Mit einem weiteren Tor von Matti Stein (50.) und einem verwandelten Abpraller von Tim Zamponi (52.) war die Vorentscheidung gefallen. In den verbleibenden Minuten ließ der EHC mit einer guten Defensivleistung nichts mehr anbrennen und brachte den verdienten Sieg nach Hause.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!