Sebastian Geisler bleibt Trainer des Neusser EVKaderplanung läuft

Gehen den gemeinsamen Weg weiter: Trainer Sebastian Geisler und der NEV. (Foto: Neusser EV)Gehen den gemeinsamen Weg weiter: Trainer Sebastian Geisler und der NEV. (Foto: Neusser EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Saison ist vor der Saison. Zwar wurde das Eis im Neusser Südpark Ende März abgetaut, doch hinter den Kulissen herrscht weiterhin emsiges Treiben. So wurden und werden Gespräche mit Sponsoren, Partnern und Spielern geführt, um gut vorbereitet in die Spielzeit 2022/23 zu gehen. Mit der Weiterverpflichtung von Trainer Sebastian Geisler setzen die Neusser Verantwortlichen auf Kontinuität an der Neusser Bande. Der inzwischen 45-Jährige darf durchaus als Neusser Urgestein bezeichnet werden, verbrachte er doch den Großteil seiner Laufbahn als Spieler und Trainer im Südpark. Als Aktiver war er darüber hinaus für Ratingen, Oberhausen und Duisburg aktiv, als Coach zwischenzeitlich auch in Düsseldorf und Essen.

Seit 2016 ist er wieder als NEV-Trainer aktiv, zunächst im Nachwuchs, seit zwei Jahren bei der 1. Mannschaft. „Sebastian passt perfekt zum NEV, er kennt Verein und Umfeld wie kaum ein anderer und identifiziert sich absolut mit unserem sportlichen Konzept“, freut sich der NEV-Vorsitzende Udo Tursas darüber, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wird. „Wir möchten mit ihm junge Spieler weiterentwickeln und auch den eigenen Talenten die Chance geben, sich in der Regionalliga zu etablieren.“ Als jüngstes Team der Liga qualifizierte sich die von Geisler gecoachte Mannschaft souverän für die Regionalliga-Hauptrunde, in der man sich gegen deutlich routiniertere Gegner behaupten konnte, die über ganz andere finanzielle Möglichkeiten verfügen, als der NEV. Zudem baute Geisler immer wieder Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader ein, die das in sie gesetzte Vertrauen mit guten Leistungen bestätigten.

„Ich freue mich darauf, den gemeinsamen Weg fortzusetzen“, musste auch Geisler nicht lange überlegen, bevor er die Zusage für eine weitere Spielzeit gab. „Die jungen Spieler haben in der vergangenen Saison wertvolle Erfahrungen gesammelt, nun wollen wir den nächsten Schritt machen.“

Gemeinsam mit Tursas arbeitet Geisler bereits am Kader für die kommende Saison, und da auch in diesbezüglichen Gesprächen positive Tendenzen erkennbar sind, sind die Neusser Verantwortlichen optimistisch, in den kommenden Tagen und Wochen weitere gute Nachrichten verkünden zu können.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!