Schwere Brocken für die Ice AliensRatingen trifft auf Herford und Hamm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Obwohl Herford erst in die zweite Regionalliga-Saison geht, konnte sich das Team um Trainer Jeff Job sofort etablieren und durch geschickte Neuverpflichtungen auch oben in der Tabelle festsetzen. Einige Experten sehen Herford gar als Geheimfavoriten auf den Meistertitel. Starke Auftritte wie der 9:2-Erfolg gegen Neuwied am vorherigen Freitag scheinen diese Favoritenrolle auch zu bestätigen. Herford ist bislang auch das einzige Team, welches den Aliens einen Punkt klauen konnte – am zweiten Spieltag setzten sich die Ice Aliens nur knapp mit 2:1 nach Verlängerung durch. Es braucht also wieder eine exzellente Mannschaftsleistung, um Punkte aus Ostwestfalen entführen zu können.

Am Sonntag wollen die Ice Aliens dann Revanche für das verlorene Finale der Vorsaison nehmen. Nach ganzen 219 Tagen trifft man endlich wieder auf den stärksten Rivalen der letzten Jahre, die Hammer Eisbären. Bei den Eisbären scheint es zurzeit an der Konstanz zu fehlen, nach fünf siegreichen Spielen in Folge musste man sich am vorherigen Wochenende überraschend Neuss (0:4) und Neuwied (0:6) geschlagen geben und erlebte ein rabenschwarzes Wochenende. Hamm liegt derzeit auf dem fünften Tabellenplatz, schon ganze acht Punkte hinter den Ice Aliens. Auf die leichte Schulter wird man das Spiel gegen die Eisbären aber dennoch nicht nehmen.