Schröder und Pompino werden Ice AliensWechsel von Dortmund nach Ratingen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 24-jährige Stürmer Sebastian Schröder benötigte etwas länger, bevor er von einem Essener Moskito zu einem Dortmunder Adler und schließlich zu einem Alien wurde. Der 1,85 Meter große Spieler war von 2001 bis 2015 am Essener Westbahnhof beheimatet, startete in der U14 bis er letztendlich zu Einsätzen für den ESC in der Oberliga kam. In der Saison 2015/16 ging er für die starke Ligakonkurrenz der Ice Aliens, die Dortmunder Eisadler, auf Torejagd – wobei er in 35 Begegnungen neun Tore sowie 14 Assists für sich verbuchen konnte.

Ebenfalls von den Eisadlern Dortmund kommt ein gebürtiger Solinger, der am Sandbach bereits als Young Alien in der Ratinger U16 bis U20 auflief und anschließend lange Jahre das Trikot der Moskitos Essen in der Junioren-Bundesliga bzw. in der Oberliga überstreifte. Der gelernte Verteidiger Florian Pompino wird die Verteidigung der Aliens zusätzlich verstärken – allerdings ist eine gekonnte Abwehrarbeit offenbar nicht die einzige Stärke des 25-Jährigen, der für seinen letzten Club in 37 Spielen vier Tore schoss und 27 Mal als Passgeber einen Treffer seines Teams ermöglichte.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!