Schlussspurt für die Ratinger Ice Aliens um Platz vierGegen die Schlusslichter der Liga zählen nur noch Siege

(Foto: Ratinger Ice Aliens)(Foto: Ratinger Ice Aliens)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass das ohne die Unterstützung der-Liga Konkurrenten nicht möglich ist, darüber ist man sich am Sandbach bewusst. Der ärgste Konkurrent um Platz vier ist die EG Diez-Limburg, gegen die die Ice Aliens am vergangenen Wochenende mit 6:7 nach Penaltyschießen verloren. Damit ist der Abstand auf fünf Punkte angestiegen und zwingt die Ice Aliens, beide verbleibende Spiele gewinnen zu müssen. Vom Papier her eine lösbare Aufgabe, denn mit Lauterbach und Frankfurt treffen sie auf die schwächsten Mannschaften der Hauptrunde.

Schwieriger ist es da, die Chancen der Rockets einzuschätzen. Gegen die Bären aus Neuwied hat die EGDL bisher alle Spiele verloren. Neuwied will sich sicherlich die Bilanz nicht verderben lassen und alles versuchen, eine weiße Weste zu behalten. Die Rivalität der Vereine ist bekannt und spielt dabei auch eine große Rolle. Das alles spielt den Ice Aliens in die Karten.

Gegen die Eisbären aus Hamm ist auch keine Prognose möglich. Der souveräne Tabellenführer hat sich frühzeitig vom Feld abgesetzt und den ersten Tabellenplatz gesichert. In den letzten Spielen gegen die Ice Aliens, die Herforder Ice Dragons und die Dinslakener Kobras haben sie jedoch gezeigt, dass auch sie verletzbar sind. Ob das mit der sicheren Spitzenposition zu begründen ist, lässt sich nicht klären.

Letztendlich können die Ice Aliens nur auf Ausrutscher der EG Diez-Limburg hoffen. Jedoch müssen sie auch beweisen, dass sie die Situation annehmen und ihren Teil der Bedingungen erfüllen. Dazu kommen die Luchse aus Lauterbach am Freitag nach Ratingen, das Finale findet bei den Löwen in Frankfurt statt.