Saisoneröffnung der Luchse endet mit TeilerfolgErster Test vorzeitig beendet

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nebel und Hitze spielten die Hauptrolle bei der Saisoneröffnung der Lauterbacher Luchse am vergangenen Sonntag. Dabei waren die Vorzeichen eigentlich hervorragend. Gutes Wetter, ein tolles Rahmenprogramm und zum Ende der ersten Vorbereitungsphase ein Testspiel.

Doch wie so oft, kommen Dinge dazwischen die einfach nicht kalkulierbar sind. Statt der erhofften „normalen“ Temperaturen gab die Sonne am diesem Tag noch mal restlos alles. Teilweise über 34 Grad zeigte das Thermometer und so war es nicht verwunderlich, dass sich einige Fans dann auch erst am Abend in Richtung Eisstadion aufmachten.

Aufgrund des sich entwickelnden Nebels wurde das Testspiel gegen die DNL2-Mannschaft der Löwen Frankfurt Mitte des zweiten Drittels beim Stand von 2:1 für den ECL abgebrochen. Marko Filip und Emanuel Grund hatten Lauterbach in Führung gebracht, ehe die Frankfurter verkürzten. Kurz darauf wurde das Spiel vorzeitig beendet. Am Freitag um 20 treffen die Luchse auf die Haßfurt Hawks, ehe zwei Tage, am Sonntag um 19 Uhr, später der ESC Paderborn zu Gast sein wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!