Rockets empfangen Ratinger Ice AliensEG Diez-Limburg vor Halbfinal-Wiederauflage

Andre Bruch (an der Scheibe) und Jakub Zdenek. (Foto: EG Diez-Limburg)Andre Bruch (an der Scheibe) und Jakub Zdenek. (Foto: EG Diez-Limburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir haben jetzt einige schwere Spiele vor der Brust, den Anfang macht Ratingen“, sagt Rockets-Trainer Jens Hergt. „Ich erwarte nun echte Standortbestimmungen. Wir werden sehen, wo wir derzeit wirklich stehen. Klar ist, dass sich der Kader für das Wochenende nicht groß verändern wird.“ Konstantin Firsanov wird weiter ausfallen, Alexander Engel kehrt nach (hoffentlich) überstandener Erkältung auf das Eis zurück. Ob Bobby Sokol spielen kann, wird sich erst im Abschlusstraining am Donnerstag zeigen. Der US-Stürmer hatte sich vergangenen Sonntag beim Spiel in Frankfurt verletzt.

Die Ice Aliens suchen wie die Rockets derzeit noch nach der richtigen Form. Am vergangenen Wochenende fuhr Ratingen einen 3:2-Sieg gegen Neuss ein, verlor sonntags bei der Soester EG mit 2:3 nach Penaltyschießen. Wie bei der EGDL hatte auch der letztjährige Halbfinalist zuletzt mit Ausfällen zu kämpfen. Das macht die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn am Freitagabend jedoch nicht einfacher. Auch die Ice Aliens wollen nun schnellstmöglich in die Spur finden, haben nach sechs Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf den enteilten Spitzenreiter Eisbären Hamm, der bisher alle Spiele gewonnen hat.

„Ratingen scheint auch noch ein bisschen auf der Suche nach der richtigen Form“, sagt Hergt. „Aber davon lassen wir uns nicht täuschen. Vom Kader her ist Ratingen gleichzusetzen mit Teams wie Herford und Neuwied. Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Aber wir haben auch ein klares Ziel: Wir wollen die drei Punkte in Diez behalten. Darauf werden wir uns im Training intensiv vorbereiten.“ Im zweiten Spiel des Wochenendes spielt die EGDL am Sonntag in Neuwied.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!