Rockets brauchen Sieg gegen Löwen-ReserveEGDL versucht in Frankfurt den Druck auszublenden

Rockets brauchen Sieg gegen Löwen-ReserveRockets brauchen Sieg gegen Löwen-Reserve
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Mannschaften, zwei Spieltage, ein identisches Ziel: Der spannende Dreikampf zwischen Eintracht Frankfurt, der EG Diez-Limburg und den Löwen Frankfurt 1b um die Meisterschaft in der Hessenliga geht an diesem Wochenende in die vorentscheidende erste Hälfte. Am frühen Sonntagnachmittag gastieren die Diezer und Limburger ab 13.15 Uhr bei der Raubkatzen-Reserve am Frankfurter Ratsweg. „Wir fiebern seit so langer Zeit auf diese Begegnung hin, da wollen wir unsere Chancen auf den Regionalliga-Aufstieg nicht vorzeitig verspielen", sagt EGDL-Trainer Holger Pöritzsch. Seine Mannschaft kann am vorletzten Spieltag zwar noch keine Entscheidung herbeiführen, aber mit einem Sieg für ein echtes Endspiel eine Woche später bei der Frankfurter Eintracht sorgen. „Wir befinden uns in einer Situation wie vor einem sechsten und sieben Play-off-Endspiel. Der Druck lastet zwar auf unseren Schultern, aber die Mannschaft hat gegen Kassel bereits gezeigt, dass sie damit umgehen kann“, ist Pöritzsch guter Dinge, in Frankfurt bestehen zu können. Ihm fehlen am Sonntag Verteidiger Igor Engelmann und Angreifer Stephan Lohse aus privaten Gründen. Oliver Diefenbachs Einsatz ist noch unsicher. Eine fiebrige Erkältung setzte ihn unter der Woche außer Gefecht.

Die Ausgangslage: Die Rockets vom Heckenweg stehen aktuell mit zehn Spielen und 24 Zählern hinter den Löwen (27) und der Eintracht (25). Wenn sich die EGDL am Sonntag allerdings auf den Weg an den Main macht, dürfte das Tabellenbild schon wieder anders aussehen. Die Löwen treffen nämlich bereits am Freitagabend auf den Tabellenletzten Frankfurter Eisteufel und dürften ihr Konto wohl auf 30 Punkte erhöhen. Der zu erwartende Löwen-Sieg würde der Eintracht wiederum die Meisterschaftschancen nehmen.

So wahrt die EGDL ihre Chance: An einem Sieg führt kein Weg vorbei, wenn die Lahnstädter den Sprung in die Regionalliga schaffen wollen. Drei Punkte, und das Pöritzsch-Team würde die Eintracht zunächst einmal überholen. Hinsichtlich der Endabrechnung wäre nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel ein Sieg mit zwei Toren Unterschied jedoch sehr wichtig. Sollten beide Teams zum Saisonende nach Punkten und dem direkten Vergleich nämlich gleichauf sein, wäre das Torverhältnis entscheidend.

Für das Auswärtsspiel bei den Löwen Frankfurt plant der EGDL-Vorstand, einen Fanbus einzusetzen. Interessierte können sich per E-Mail anmelden unter: vorstand@egdl.de.