Ratinger Ice Aliens starten daheim gegen den EV DuisburgSpitzenspiele am Wochenende, Personalsituation angespannt

Die Aliens spielen am Wochenende gegen Duisburg und Neuwied. (Foto: Ratinger Ice Aliens)Die Aliens spielen am Wochenende gegen Duisburg und Neuwied. (Foto: Ratinger Ice Aliens)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach wie vor sind noch Spieler in Corona-Quarantäne, einer von ihnen tritt aber nach einem jetzt durchgeführten negativen Test in der kommenden Woche wieder in den Trainingsbetrieb ein. Francesco Lahmer nimmt ab sofort nicht mehr am Training und den Spielen der Ice Aliens teil. Er gehört weiterhin zum Kader und wird nach Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen wieder in die Mannschaft integriert. Die Grippewelle hat auch vor den Ice Aliens nicht Halt gemacht, Dennis Fischbuch fehlt am Wochenende bei beiden Spielen.

Aufgrund der angespannten Lage in der Verteidigung haben die Ice Aliens Florian Evertz nachgemeldet. Der Verteidiger aus dem eigenen Nachwuchs spielt seit 2016 in Ratingen und hat schon oft bei der ersten Mannschaft mit trainiert. In der Saison 2019/20 absolvierte er bereits einige Spiel in der Regionalliga, er trägt die Nummer 98.

Auch im Sturm haben die Ice Aliens noch einmal nachgelegt. Vom EV Duisburg wechselt David Bineschpayouh nach Ratingen und trägt die Nummer 66. Seine Ausbildung erhielt David in Köln und Krefeld, von 2014 bis 2019 spielte er in Neuss. In Duisburg kam er nicht richtig zum Zug und wechselt deshalb an den Sandbach. Dank der zügigen Freigabe durch den EV Duisburg rechnen die Ice Aliens damit, dass er schon am Wochenende für Ratingen auflaufen kann.

Mit Duisburg und Neuwied starten die Ice Aliens in die Hauptrunde der Regionalliga West. Beide Teams schnitten als Tabellenerster in ihren jeweiligen Gruppen der Qualifikationsrunde ab. Dabei fügten die Bären den Ratingern als einziges Team eine Niederlage zu. Die Füchse zeigten in der Qualifikationsrunde wenig Humor. Ihre Überlegenheit drückt sich in 105:7 Toren deutlich aus. Keine leichten Aufgaben für die Mannschaft von Andrej Fuchs. Er sieht sein Team trotz der angespannten Personalsituation jedoch nicht chancenlos.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!