Ratinger Ice Aliens sieglos gegen Hammer EisbärenKeine Punkte gegen den Spitzenreiter

(Foto: Ratinger Ice Aliens)(Foto: Ratinger Ice Aliens)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei ist das Ergebnis um mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen. Die Partie war vermeintlich schon nach dem ersten Drittel entschieden. Bereits in der ersten Spielminute hatten die Gäste eine Strafzeit bekommen. Geschickt nutzten sie eine Kontermöglichkeit und gingen durch Kevin Orendorz in Unterzahl in Führung, der in der elften Minute noch einen Treffer nachlegte. Kurz vor der ersten Pause erhöhte Lukas Novacek auf den Zwischenstand von 0:3. Ice-Aliens-Trainer Sikorski war mit der Leistung seiner Mannschaft natürlich nicht zufrieden, hatte er doch zu viele Unachtsamkeiten und individuelle Fehler gesehen.

Das zweite Drittel gingen die Ice Aliens konzentrierter und kämpferischer an. Allerdings machte sich wieder einmal die Abschlussschwäche der Gastgeber bemerkbar. So konnten sie in einer zweiminütigen doppelten Überzahl kein Tor erzielen. Als in der 34. Minute dann doch der Anschlusstreffer durch Dennis Fischbuch fiel, kam auf der Bank und auf den Rängen Hoffnung auf.

Im letzten Spielabschnitt traten die Ice Aliens unverändert engagiert auf und drängten auf den zweiten Treffer. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen. Die Eisbären standen gut in der Defensive und nutzten immer wieder Möglichkeiten, um Konter zu fahren. Doch auch die Männer von Krystian Sikorski wussten ihre Fähigkeiten auszuspielen und kamen in der 41. Minute zum viel umjubelten 2:3, erneut durch Fischbuch. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Ein Unentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt gerecht gewesen, doch wollte keine Treffer mehr für die Ratinger fallen. Nachdem Gästetrainer Hoja eine Auszeit genommen hatte, nutzten die Gäste zwei individuelle Fehler, um mit einem Doppelschlag in der 56. und 57. Minute die Partie endgültig zu entscheiden.