Ratinger Ice Aliens siegen sicher in SolingenKeine Überraschung beim Schlusslicht

Die Aliens gewinnen mit 9:4 in Solingen. (Foto: Ratinger Ice Aliens)Die Aliens gewinnen mit 9:4 in Solingen. (Foto: Ratinger Ice Aliens)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach fünf Minuten brachte Felix Wolter sein Team gegen den Tabellenletzten in Führung, weitere zehn Minuten später erhöhte Stefan Traut auf 2:0. Doch die Raptors nutzten eine Überzahl, um in der 17. Minute den Anschlusstreffer durch Neuber zu erzielen. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Nach dem frühen Treffer von Maik Klingsporn zum 3:1 (21.) hofften die Ratinger unter den Zuschauern, dass nun mehr Tore fallen würden. Allerdings blieb es aber bei diesem einen Treffer. Nahezu das gleiche Geschehen fand auch zu Beginn des letzten Drittels statt. Wieder dauerte es nur knapp eine Minute und Tim Brazda erhöhte auf 4:1. Doch die Raptors wussten eine Antwort zu geben und trafen durch S. Wintgen zum 2:4. Beide Treffer fielen jeweils in Überzahl. Weitere drei Minuten später stellte Max Bleyer den alten Abstand wieder her. Das Spiel gestaltete sich nun abwechslungsreicher, nahezu im Minutentakt fielen die Tore, die die Fans bisher vermissten. Dennis Fischbuch erhöhte zunächst auf 6:2, doch Fuchs gelang der erneute Anschlusstreffer für Solingen. Ratingen wurde torhungriger, vergaß dabei aber ein ums andere Mal die Defensivarbeit. Marco Clemens in der 53. Minute und erneut Dennis Fischbuch in der 54. Minute ließen die Ice Aliens auf 8:3 davonziehen, ehe Ginder auf 4:8 verkürzte. Jordi Cuena Pazos, der in seinem zweiten Spiel nach seiner Verletzung wieder dabei war, verwandelte zum 9:4-Endstand.

Mit insgesamt neun Toren im letzten Drittel wurden die Zuschauer für die mageren ersten beiden Drittel entlohnt. In einer Woche spielen die Ice Aliens auf eigenem Eis gegen den EHC Troisdorf ihre letzte Begegnung der Qualifikationsrunde.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!