Ratinger Ice Aliens können großen Schritt Platz vier im Visier

Lesedauer: ca. 1 Minute

In den bisherigen Begegnungen hatte das Team von Trainer Krystian Sikorski stets das Nachsehen, musste sogar eine zweistellige Niederlage auf eigenem Eis hinnehmen. Dennoch sehen die Ice Aliens eine gute Chance auf den Sieg. Die ansteigende Form der letzten Wochen und die immer besser stehende Defensive untermauern diese Ambitionen. Der Erfolge von drei Siegen aus den letzten vier Spielen, darunter der Tabellenführer Hamm, sowie die äußerst unglückliche Niederlage gegen Neuwied sind weitere Belege für die gute Verfassung der Mannschaft. Im hessischen Limburg hat man aufgrund des Restprogrammes die Devise ausgegeben, dass ein Sieg in Ratingen Pflicht ist. Da das Gästeteam noch gegen Neuwied und Hamm spielen muss, wollen sie den Abstand auf die Ice Aliens so weit wie möglich ausdehnen. Aufgrund der Ausgangslage für beide Mannschaften, hat die Begegnung den Charakter eines Play-off-Spiels und wird sicherlich spannend und unterhaltsam werden.

Doch zunächst müssen die Ice Aliens am Freitag den ersten Schritt gegen die Soester EG machen. Auf fremdem Eis haben sie sich bisher mit zwei Niederlagen schwergetan, dem steht ein 8:3 in eigener Halle gegenüber. Rein rechnerisch ist für die Indianer der vierte Platz auch noch erreichbar, schon deshalb ist ein erfolgreicher Abschluss der Begegnung erforderlich. Ein Spaziergang wird es auch am Freitag für die Ice Aliens wohl nicht werden, aber ein guter Auftakt für ein erfolgreiches Wochenende.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!