Ratinger Ice Aliens gewinnen bei der offiziellen Saisoneröffnung6:2-Sieg gegen den TuS Wiehl

RatingenRatingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Um 15 Uhr zeigten die jüngsten Ice Aliens ihr Können auf dem Eis. Zweimal 15 Minuten jagten die U7 und die U9 dem Puck hinterher, sehr zur Freude der Zuschauer, die sie auch gebührend anfeuerten. Und schon stand die nächste Attraktion auf dem Programm. Die Nachwuchsabteilung, von den Damen über die U20 bis zur U7 wurden einzeln vorgestellt. Jede Spielerin und jeder Spieler lief bei der Nennung seines Namens aufs Eis und erhielt seinen persönlichen Applaus. Am Ende stand nahezu die gesamte Nachwuchsabteilung auf dem Eis und lieferte ein harmonisches Bild.

Mittlerweile hatte sich die Halle noch einmal merklich gefüllt, denn um 18 Uhr stand das Vorbereitungsspiel der ersten Mannschaft auf dem Plan. Mit den Wiehl Penguins kam der Meister der vergangenen beiden Spielzeiten aus der Landesliga an den Sandbach. Nach der starken Vorstellung der Ice Aliens gegen die klassenhöheren Moskitos, waren alle gespannt, wie sich das Team gegen einen klassentieferen Gegner schlagen würde.

Die Gäste aus dem Oberbergischen zeigten von Beginn, dass Sie nicht zu einem lockeren Trainingsspiel angereist waren. In der zehnten Minute gingen sie folgerichtig durch Streser in Führung. Doch die Aliens schüttelten sich einmal und noch in derselben Spielminute gelang durch Tim Brazda, dem Pascal Rüwald aufgelegt hatte, der Ausgleich. Nur drei Minuten später war es wieder dieses Duo, das einen 2:0-Konter und dem Torwart der Penguins keine Chance ließ. Noch vor der Pause erhöhte Clemens auf den Pausenstand von 3:1, ihm war von Fischbuch und Dreischer aufgelegt worden.

Das Mitteldrittel zeigte keine Höhepunkte, die Ice Aliens verwalteten den Vorsprung und zeigten kaum Abschlüsse. Die Wiehler nutzten eines der vielen Überzahlspiele und verwandelten durch Nohl den Anschlusstreffer. Im letzten Abschnitt zeigten die Ice Aliens wieder Spielfreude und erhöhten innerhalb von sechs Minuten auf den Endstand von 6:2. Fischbuch, Dreischer und Schäfer waren die Torschützen.

Trainer Fuchs zeigte sich erneut zufrieden mit der Leistung seines Teams. Wohl hatte er festgestellt, dass die “alten Hasen” das Spiel entschieden hatten. Aber er weiß auch, dass die neuen und jüngeren Spieler noch in der Phase der Eingewöhnung sind, ihre Zeit wird mit Sicherheit kommen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!