Ratinger Ice Aliens finden in die Spur zurückSieg gegen Soest dank fünf Toren im zweiten Drittel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Als die Gäste aus Soest nach fünf Minuten ihren zweiten Treffer erzielten, wird wohl niemand auf Ratinger Seite auch nur einen Euro auf einen Sieg der Aliens gesetzt haben. Zur klar dominierten die Bördeindianer die Partie, in der sie bereits nach 20 Sekunden die Führung erzielt hatten. Die Aliens mussten sich erst einmal sortieren und hatten erhebliche Mühe, nicht den dritten und eventuell vorentscheidenden Gegentreffer zu kassieren.  Sie kämpften sich aber in das Spiel zurück und erzielten nach zehn Minuten durch Tobias Brazda den Anschlusstreffer. Und kurz vor Drittelende erzielte der Ratinger Verteidiger Migas mit einem Gewaltschuss den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich.

Was immer in der ersten Pause in den Kabinen passiert sein muss, es hatte fatale Auswirkungen auf die Partie. Die Aliens auf einmal schnell und spritzig in Richtung Soester Tor unterwegs, den Gästen gelang so gut wie nichts mehr. Resultat war ein Mitteldrittel, das die Aliens mit 5:0 gewannen und damit waren die Gäste noch gut bedient. Brinkmann, Tobias Brazda, Traut, erneut Tobias Brazda und Kapitän Fischbuch hießen die Torschützen für die Ratinger und die Gäste müssen die zweite Pause herbeigesehnt haben. Selbst eine Auszeit und ein Torwartwechsel auf Soester Seite brachte keine Änderung. Die Aliens stürmten munter weiter und die Fans auf den Rängen kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Vorentscheidung in diesem Spiel war gefallen.

Im Schlussdrittel zunächst dasselbe Bild – den Aliens gelangen die schwierigsten Abläufe, den Gästen aus Soest zunächst gar nichts. Erst nach dem achten Treffer der Gastgeber durch Bleyer ließen sie die Bördeindianer wieder ein wenig mitspielen. Das Spiel fand nun wieder vor beiden Toren statt und kurz vor Schluss gelang den Gästen bei einem Konter der letzte Treffer des Abends.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!