Ratinger Ice Aliens beenden Hauptrunde mit zweistelligem Sieg13:1 bei den Löwen Frankfurt

(Foto: Ratinger Ice Aliens)(Foto: Ratinger Ice Aliens)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei ließen es die Männer von Krystian Sikorski anfänglich noch ruhig angehen. Erst in der neunten Minute eröffnete Kapitän Dennis Fischbuch den Torreigen. Michal Plichta und erneut Dennis Fischbuch in der zwölften Minute sowie Dustin Schumacher in der 14. Minute sorgten für den 4:0-Pausenstand. Kaum hatte Schiedsrichter Kubiak zum ersten Bully gebeten, erhöhte Plichta auf 5:0. Doch diesmal sollte wohl jeder einmal drankommen. Innerhalb von zehn Minuten legten die Ice Aliens vier weitere Tore nach. Lorenzo Maas, Stefan Traut, Tom Giesen und Sven Gotzsch erhöhten bis zur zweiten Pause auf 9:0, und die Defensive der Ratinger zeigte ihre Offensivqualitäten. Das letzte Drittel ließen die Ice Aliens wieder etwas ruhiger angehen. Die Offensivabteilung der Gäste erzielte mit Simon Klemmer in der 43., Michal Plichta in der 51., Dennis Fischbuch in der 52. und Alexander Schneider in der 53. Minute die Treffer zehn bis dreizehn, bis eine Unachtsamkeit in der Defensive in der 57. Minute den Frankfurter Löwen den Ehrentreffer bescherte. Torhüter Christoph Oster war davon natürlich nicht begeistert, hatte er doch den Shutout schon eingeplant.

Damit schließen die Ice Aliens die Hauptrunde der Regionalliga West mit dem fünften Tabellenplatz ab. Der Gegner im Play-off-Viertelfinale sind die Rockets der EG Diez-Limburg, das einzige Team, gegen das die Ice Aliens in dieser Saison nicht gewinnen konnten. Das erste Spiel findet am kommenden Freitag in der Eissporthalle Diez statt. Aufgrund der geringen Zahl der vorliegenden Anmeldungen wird von Vereinsseite kein Fanbus nach Diez angeboten.