Ratingen nimmt drei Punkte aus Hamm mitFaires und schnelles Spiel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Allerdings mussten die Gäste für die drei Punkte schwer „schuften“, denn gegen einen zahlenmäßig geschwächten Gegner zu spielen, war keine einfache Aufgabe. Der reduzierte, gegnerische Kader hatte nämlich nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen und kämpfte daher verschworen sowie verbissen bis zum Umfallen gegen ebenfalls nicht in Bestbesetzung aufgelaufene Ice Aliens. Obwohl Ratingen gut ins Spiel startete, mehr Schüsse auf das gegnerische Tor abgab, war die Schlagkraft der Hammer Angriffe zunächst höher.

Die Gastgeber führten daher verdient nach 17 Minuten im ersten Drittel mit 2:0 und waren, abgesehen von einem Pfostentreffer der Ice Aliens, weiteren Torerfolgen näher als die Gäste. Aliens-Keeper Dennis Kohl verhinderte aber mit einigen fast schon unglaublichen Paraden einen absolut möglichen, höheren Rückstand seiner Mannschaft. In der letzten Minute des ersten Drittels nahm der Spielverlauf dann aber eine drastische Wendung. Angreifer Milan Vanek schlug gekonnt und gnadenlos, im Zusammenspiel mit seinen Sturmkollegen Dennis Fischbuch bzw. Štěpán Kuchynka, jeweils 45 Sekunden bzw. 19 Sekunden vor der ersten Drittelpause zum wichtigen 2:2-Unentschieden zu.

Der Mittelabschnitt war davon geprägt, dass anscheinend keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Fehler begehen wollte. Obwohl das Spiel von einer Seite zur anderen hin- und herwogte, auf Ratinger Seite Pascal Behlau den Versuch unternahm, den Hammer Torwart zu tunneln, Milan Vanek später ebenfalls in aussichtsreicher Position verpasste und ein Heber von Dennis Fischbuch knapp über das Quergestänge trudelte, konnte sich kein Team überzeugende Vorteile erspielen. 

Während der letzten zwanzig Minuten ging das zähe Ringen weiter, wobei Lippe-Hockey-Hamm die letzten Reserven aufbot und die Außerirdischen – auch begünstigt durch zwei Strafzeiten gegen Ratingen – teilweise schwer unter Druck setzte. Von der Strafbank kommend, im Zusammenspiel mit Pascal Behlau, erzielte in der 57. Minute dann aber Dustin Schumacher mit einem sauberen „Blattschuss“ die 3:2-Führung der Ice Aliens. 50 Sekunden später hätte Kevin Wilson mit einem Konter alles klarmachen können, bezwang den Eisbären-Keeper aber nicht. In der 59. Minute nahm sich Hamm dann selber die Möglichkeit, eventuell noch auf den Ausgleich drängen zu können. Ein ungeschicktes Stürmer-Foul im Ratinger Verteidigungsdrittel wurde mit einer Zwei-Minuten-Strafe für die Eisbären geahndet. In Überzahl besiegelte dann Štěpán Kuchynka in der 60. Minute die endgültige Niederlage der Hausherren mit seinem Treffer zum 4:2 für Ratingen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!