Premiere bei der KürEndrunde ist erreicht

Premiere bei der KürPremiere bei der Kür
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem das selbst gesteckte Ziel, das Erreichen der Endrunde, vorzeitig und letztendlich beeindruckend erreicht wurde, folgt eine Südpark-Premiere.

Dass der Neusser EV den erhofften Einzug in die Endrunde der 1. Liga West ausgerechnet gegen die Spitzenteams der Liga perfekt machen würde, dürfte selbst die größten Optimisten überrascht haben. Nachdem das selbst gesteckte Ziel damit vorzeitig und letztendlich beeindruckend erreicht wurde, folgt zum Abschluss am Freitag (20 Uhr) nun die vorweihnachtliche Kür und eine Südpark-Premiere. Mit dem EC Lauterbach begrüßt der NEV einen Kontrahenten erstmals zu einem Aufeinandertreffen in der Quirinusstadt.

Lauterbach – da war doch was? Auch wenn der Verein erst drei Jahre alt ist, ist sein Vorgänger in Neuss ein alter Bekannter. Mit dem VERC Lauterbach kreuzte man einst regelmäßig die Schläger, aus den damaligen Strolchen sind nach der zwischenzeitlichen Schließung der heimischen Eissporthalle und der Neugründung im Jahr 2012 nun Luchse geworden. Bereits im ersten Jahr wurde der Neuling Hessenliga-Meister und Pokalsieger, anschließend folgte der Wechsel in den Landesverband NRW, wo man sich bessere sportliche Perspektiven erhoffte. Die Kalkulation ging auf, als Tabellenzweiter der Regionalliga zogen die Vogelsberger in die Play-offs ein, in denen erst im Halbfinale gegen den Kölner EC Endstation war. Auch in der 1. Liga West konnten sich die Gäste auf Anhieb etablieren und den vierten Tabellenplatz sichern. Am vergangenen Wochenende kassierten die Luchse eine hauchdünne 3:4-Niederlage in Hamm, während die sonntägliche Partie gegen Köln nach 60 Minuten mit dem äußerst seltenen Ergebnis von 0:0 endete, ehe sich die Domstädter im Penaltyschießen den Zusatzpunkt sicherten. Für den NEV war beim ersten Duell in Lauterbach hingegen nichts zu holen, mit 8:4 behielten die Gastgeber letztendlich die Oberhand. Einen Heimsieg kann es aus Neusser Sicht auch bei der Revanche gerne geben, obwohl die Erfolgsserie der letzten beiden Wochen ihren Tribut in Form einiger Blessuren forderte. Zeit zum Wundenlecken bleibt jedoch nicht viel, nach einem spielfreien Sonntag startet direkt nach den Weihnachtstagen die Doppelrunde zwischen den sechs besten Teams der Liga. Zunächst möchte sich die Mannschaft des Trainergespanns Fuchs/Benske jedoch noch einmal selbst beschenken und die Vorrunde mit einem weiteren Erfolg abschließen.

Im Anschluss an das Spiel lädt der Neusser EV zur Pressekonferenz und einem vorweihnachtlichen Umtrunk im anliegenden Restaurant Matchpoint (Jakob-Koch-Straße 2) ein. Vorstand und Mannschaft des NEV würden sich freuen, wenn sich viele Zuschauer in der Lokalität des TC Reuschenberg einfinden würden, um gemeinsam die Vorrunde bei einigen Litern Freibier, Fingerfood und netten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!