Phoenix gewinnt Heimspiel gegen Neuss 1bGrefrather EG

Phoenix gewinnt Heimspiel gegen Neuss 1bPhoenix gewinnt Heimspiel gegen Neuss 1b
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits in der sechsten Spielminute fiel das 1:0 durch Lukas Bisel, der eine sehr schöne Kombination von Dennis Lüdke und Andre Nellessen abschloss. Nur eine Minute später das 2:0 durch Roby Haazen auf Zuspiel von Youngster Friedrich Motz. Neuss verkürzte zwar in der achten Minute auf 2:1 durch Schmitz aber fast im Gegenzug erhöhte Routinier Rene Reuter auf 3:1. Der Phoenix war fast in allen Belangen überlegen und wollte schnell das Spiel entscheiden. Nach 13 Minuten war es wiederum Rene Reuter, der das Zuspiel von Carsten Reimann nutzte und auf 4:1 erhöhte. Neuss nahm eine Auszeit, um ein wenig Druck von den Spielern zu nehmen, doch nur 25 Sekunden später erzielte Jugendspieler Brendon Görres sein erstes Tor für die Seniorenmannschaft  zum 5:1.

Im zweiten Drittel wollte Neuss druckvoller spielen und das gelang auch zunächst. In der 22. Spielminute verkürzte Peters auf 5:2. Doch Grefrath blieb spielbestimmend und erhöhte in der 25. Minute auf 6:2 durch Sascha Schmetz. Und weiter ging es auf ein Tor. Im Zwei-Minuten-Takt trafen Jerome Baum in der 27. Minute und wieder Sascha Schmetz in der 29 Minute zum 8:2. Dennis Lüdke traf zum 9:2 uns so ging es auch in die Pause.

Im letzten Drittel schaltete Grefrath einen Gang zurück, ohne jedoch das Toreschießen zu vernachlässigen. Zunächst verkürzte Neuss in der 42. Minute auf 9:3, doch fast im Gegenzug stellte Roby Haazen nach sehenswerter Vorarbeit von Rene Reuter wieder den alten Abstand her und erzielte das 10:3 in der 42. Minute. Etwas zu offensive Grefrather ermöglichten dann in der 44. Minute den erneuten Treffer durch den Neusser Pluta zum 10:4. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden und mit einem Doppelschlag in der 51. Minute erzielten Jerome Baum und Carsten Reimann die Treffer zum 11:4 und 12:4 für den Phoenix. Zwar verkürzte Wiech mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in der 55. Minute noch auf 12:5 doch kurz vor Ende des fairen Spiels traf Carsten Reimann zum Endstand von 13:5 für Grefrath.