NEV will nächsten Schritt machenDerby-Wochenende für Neuss

NEV will nächsten Schritt machenNEV will nächsten Schritt machen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf dem Weg in die anvisierte Meisterrunde warten am kommenden Wochenende zwei bestens bekannte Kontrahenten.

Den Anfang des Derby-Wochenendes macht am Freitag (20 Uhr) das Heimspiel gegen den Kölner EC. Der Aufsteiger belegt derzeit den achten Platz und darf sich weiterhin Hoffnungen auf einen Platz unter den besten Sechs machen, weshalb das Duell in Neuss für beide Seiten große Bedeutung hat. Während der NEV einen Verfolger auf Distanz halten möchte, könnten die Haie mit einem Sieg den Abstand auf drei Zähler verringern. Bereits beim Aufeinandertreffen vor zwei Wochen lieferten sich beide Teams einen engen Kampf um die begehrten Punkte, zwei davon sicherten sich die Neusser letztendlich im Penaltyschießen (4:3). Das vergangene Wochenende verlief hingegen für beide Vereine wenig erfolgreich, während sich der NEV mit einem Zähler in Wiehl begnügen musste, gingen die Domstädter leer aus. Aufgrund zahlreicher Ausfälle konnte Trainer Boris Ackermann jeweils nur zehn Feldspieler einsetzen, so dass man auswärts gegen die favorisierten Teams aus Dinslaken (2:9) und Hamm (2:6) chancenlos war. Für den Fall, dass sich die Personalsituation unter der Woche verbessern sollte, ist jedoch erneut mit einem Vergleich auf Augenhöhe zu rechnen.

Am Sonntag um 20 Uhr steht dann das „ewige Duell“ gegen den Erzrivalen aus Solingen auf dem Programm. Auch der EC Bergisch Land ging als Aufsteiger in die Saison und erarbeitete sich bereits in den ersten Wochen mit beachtlichen Resultaten den Respekt der Konkurrenz. Ein Beispiel war die knappe 3:5-Niederlage im Südpark, bei der das von Jörg Mülstroh und der Solinger Trainerlegende Uli Rudel betreute Team einen guten Einstand in der neuen Spielklasse gab. An den letzten beiden Wochenenden gingen die Raptors hingegen durch ein Wechselbad der Gefühle, neben deutlichen Niederlagen gegen Hamm (2:16) und in Ratingen (3:11) wurden beim 6:3-Erfolg in Wiehl und dem 7:6 nach Penaltyschießen gegen Lauterbach die ersten sportlichen Siege gefeiert. Das zuletzt von Krankheiten und Verletzungen geplagte Team um Kapitän Tim Neuber ist also weiterhin für Überraschungen gut, eine solche werden die Neusser bei ihrem Gastspiel in der Klingenstadt jedoch vermeiden wollen. Ein erfolgreiches Derby-Wochenende vorausgesetzt könnte die Mannschaft von Andrej Fuchs und Daniel Benske einen großen Schritt in Richtung Meisterrunde machen, weshalb man auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen hofft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!