Neusser EV greift Rang drei anVerfolgerduell in Bergisch Gladbach

Schmerzhafter Verlust: Verteidiger Florian Fehr tritt aus beruflichen Gründen mit dem Sport kürzer. (Foto: Neusser EV)Schmerzhafter Verlust: Verteidiger Florian Fehr tritt aus beruflichen Gründen mit dem Sport kürzer. (Foto: Neusser EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem Saisonauftakt kann unser Gegner zufrieden sein. Nach den ersten vier Spielen belegt die Mannschaft aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis mit sieben Punkten den dritten Platz. Neben Siegen über den EC Bergisch Land und den EHC Troisdorf sorgte man insbesondere mit einem Punktgewinn über die Ratinger Ice Aliens für Aufsehen, die man ins Penaltyschießen zwang (Endstand: 4:5 n.P.). „Die Realstars sind bislang die positive Überraschung in unserer Gruppe, das wird am Freitag eine harte Nummer“, weiß Sebastian Geisler um die Herausforderung, die seinem Team bevorsteht. Der Neusser Trainer erwartet einen lauf- und kampfstarken Gegner, und ein Duo, das besondere Aufmerksamkeit der Defensive verdient: Der neu verpflichtete US-Amerikaner Stanley Jatczak bewies bereits bei seinen ersten Einsätzen seine Offensivstärke, die Qualitäten seines Sturmkollegen Sebastian Schmitz sind hingegen schon länger bekannt. Auf Verteidiger Lucas Becker müssen die Realstars hingegen am Freitag verzichten, er handelte sich beim Derbysieg in Troisdorf eine Spieldauer-Disziplinarstrafe ein, die automatisch mit einem Spiel Sperre verbunden ist. Spielbeginn in der Eissporthalle an der Saaler Mühle ist um 20.15 Uhr.

„Wir möchten uns in Bergisch Gladbach deutlich besser präsentieren als am vergangenen Wochenende“, blickt Sebastian Geisler kritisch auf die Niederlagen gegen Ratingen und in Neuwied zurück. Beim direkten Tabellennachbarn möchte der Neusser Übungsleiter im Idealfall die volle Punkteausbeute einfahren, um die Gastgeber von Platz drei zu verdrängen, der am Ende der Qualifikationsrunde zur Teilnahme an der Regionalliga-Hauptrunde berechtigt. Die Tendenz ist laut Geisler positiv: „Wir haben gut und mit viel Tempo trainiert, ich habe für Freitag ein gutes Gefühl.“ Leider nicht mehr mit dabei ist Verteidiger Florian Fehr. Der 24-Jährige bekommt aktuell Beruf und Sport nicht unter einen Hut, so dass sein Abschied bedauerlich, aber verständlich ist. Der NEV bedankt sich bei Fehr, der seit 2016 das Neusser Trikot trug, und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Beim nächsten Neusser Heimspiel am 5. November wird der NEV auf Eintrittsgelder verzichten. „Dies ist ein kleines Dankeschön an unsere Anhänger, die uns trotz der schwierigen Zeit in der Pandemie die Treue gehalten haben“, betont Udo Tursas, der 1. Vorsitzende der Löwen. Und ergänzt, dass auch sonstige Sportinteressierte herzlich willkommen sind, die im Südpark Eishockey-Luft schnuppern möchten.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!