Neusser EV dreht Spiel in Unterzahl 5:4-Erfolg gegen die Lauterbacher Luchse

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trainer Daniel Benske musste stark ersatzgewächt in die Partie gehen. Fünf Spieler aus der U19-Mannschaft erhielten die Chance, sich zu präsentieren. Headcoach Andrej Fuchs war beruflich verhindert und wird auch in Ratingen nicht hinter der Bande stehen können. „Die Gerüchte, dass es ihm gesundheitlich schlecht geht, entbehren jeder Grundlage“, erklärte der NEV.

Das Spiel lief im ersten Drittel ohne große Höhepunkte. Allerdings wurde der kleine Kader der Luchse durch die frühe Verletzung von Jens Feuerpfeil und einem weiteren Spieler geschwächt. Das 1:0 für die Gäste fiel durch einen Wechselfehler des NEV in der 19. Minute, Torschütze Marko Sakic. Das 2:0 in der 26. Minute war die Folge einer NEV-Unterzahl. Pascal Rüwald ließ in der 31. Minute mit einem Gewaltschuss in den Winkel wieder Hoffnung aufkommen. Danach die beste Zeit des NEV mit vier, fünf guten Möglichkeiten zum Ausgleich. In diese Drangphase kam ein Konter der Lauterbacher mit einem Alleingang zum 3:1.

Mit Beginn des letzten Drittels stellte Daniel Benske seine Reihen um. Schon nach einer Minute hatte diese Maßnahme Erfolg. Alexander Zaslavski verkürzte auf 2:3. Als zwei Neusser auf der Strafbank saßen, erhöhte Lauterbach auf 4:2. Matthew Schwehr erwischte allerdings den Luchse-Goalie auf dem falschen Fuss und verkürzte auf 3:4 in der 54. Minute. In der 58. Minute konnte Alex Richter den schon nicht mehr erhofften Ausgleich erzielen. Die Luchse waren jetzt stehend k.o. Sechs Sekunden nach dem Ausgleich gab es erneut eine Strafzeit gegen den NEV. Die Befürchtungen, dass Lauterbach noch einmal zurück schlägt, trafen aber nicht zu. In Unterzahl machte Kapitän Max Bleyer mit seinem dritten Punkt den Sack zu.