Neusser EV bleibt in der ErfolgsspurZweites Spiel, zweiter Sieg

Der NEV gewann in Solingen. (Foto: Neusser EV)Der NEV gewann in Solingen. (Foto: Neusser EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bis zur zwölften Spielminute agierten die Löwen äußerst effizient und schraubten die Führung auf 3:0 empor. Lazar Pejcic eröffnete den Torreigen in der dritten Minute, Torben Beeg und Luca Helingrath eiferten ihm nach. Es sah nach einer deutlichen und klaren Angelegenheit für die Neusser aus, so mancher Schlachtenbummler aus der Quirinusstadt träumte von einem zweistelligen Auswärtssieg. Es folgte in der 13. Spielminute die unschönste Szene des Spiels, die in einer Matchstrafe für die Solinger mündete. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, der NEV konnte somit den 16 Feldspielern weitermachen. Markus Endres hütete ohne Fehl und Tadel das Tor.

Die an die Strafe anschließende fünfminütige Überzahl konnte der NEV nicht nutzen, die Kaltschnäuzigkeit der ersten Minuten war für den Rest des Spiels verschwunden. Das blieb auch Sebastian Geissler nicht verborgen: „ Wir haben es einfach verpasst, die Tore zu schießen. Es waren schöne Spielzüge dabei, am Ende muss der Puck über die Linie. Daran hapert es noch bei uns.“

Im zweiten Drittel gelang es noch einmal, den Puck über die Linie zu bringen. Die restliche Fülle an Chancen wurde nicht genutzt. Es kam, wie es oft im Sport kommt, wenn die Chancen liegen bleiben: die Solinger fuhren gefährliche Konter und kamen zum Torerfolg. Spätestens ab der 54. Minute witterten die Klingenstädter Morgenluft, denn es stand nur noch 3:4. Thimon Busse erlöste dann den Neusser Anhang mit dem fünften Neusser Treffer, der gleichzeitig auch den Endstand markierte. Das letzte Wort hat der Trainer: „Wir müssen uns noch definitiv steigern, so wird es nächste Woche gegen Ratingen schwer für uns: Aber neue Woche, neues Glück. Wir werden weiter arbeiten.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!