Neusser EV besiegt Bergisch GladbachEin hartes Stück Arbeit zu den ersten drei Punkten

Immer mit vollem Einsatz: die Gebrüder Sprengnöder. (Foto: Karsten Freiberg/Neusser EV)Immer mit vollem Einsatz: die Gebrüder Sprengnöder. (Foto: Karsten Freiberg/Neusser EV)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Im ersten Drittel, besonders in den ersten zehn Minuten hätten wir schon zwei bis drei Tore schießen müssen“. Dieses Fazit von Trainer Geisler entsprach nicht nur dem ersten Drittel, sondern trifft auf weite Strecken des Spiels zu. Der NEV hatte die meisten Spielanteile, agierte aber vor dem Tor des Gegners oft zu harmlos. Die Bergisch Gladbacher setzten gefährliche Nadelstiche in Form von Kontern. Dementsprechend ging der Gast mit 1:0 in Führung. Kurz vor Drittelende glich der NEV aus, in Überzahl zog Nikolai Varianov ab. Der Puck trudelte in Richtung Tor und konnte im allgemeinen Chaos durch Felix Kessinger zum 1:1 versenkt werden. Eine feine Leistung von Mika Horrix zu Spielmitte brachte den NEV mit 2:1 in Führung, die im letzten Drittel durch Nils Nemec auf 3:1 erhöht werden konnte.  Kurze Zeit später konnte der Gast den Anschluss erzielen. Danach erhöhten die Real Stars den Druck, doch es blieb beim knappen Neusser Sieg. „Am Ende hatten wir das nötige Glück zum Sieg und unsere ersten drei Punkte. Am Sonntag beim Rückspiel wird es wieder einen heißen Tanz geben!“. Der von Sebastian Geisler angesprochene „heiße Tanz“ findet am Sonntag um 20.15 Uhr in der Eishalle zu Bergisch Gladbach statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!