Neun Sekunden vor Schluss verlorenWölfe verlieren trotz Ausgleichs in letzter Minute beim IHC Beaufort

Neun Sekunden vor Schluss verlorenNeun Sekunden vor Schluss verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mainzer Wölfe haben am Sonntag das zweite von vier Spielen gegen den IHC Beaufort knapp mit 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) in Luxemburg verloren. Zwei Spiele gegen die zweiten Mannschaft des EHC Zweibrücken stehen vor Weihnachten noch an: Am kommenden Sonntag (13. Dezember, 17.45 Uhr) zunächst daheim am Bruchweg, am 19. Dezember (12 Uhr) dann in Zweibrücken.

Schon in der ersten Minute gerieten die Wölfe nach langer Anreise in Rückstand. Für Teammanager Milan Nosek bereits eine mitentscheidende Szene: „Das hat uns wahrscheinlich den Sieg gekostet, weil wir im ganzen Spiel unter dem Rückstand gelitten haben“, so Nosek. In der 26. Minute stellte Bob Linster zunächst auf 2:0 für Beaufort. Mainz kam in einem engen Spiel Ende des zweiten Drittels durch Alexey Gebel heran (38.), doch trotz drückender Überlegenheit dauerte es bis zur letzten Spielminute, ehe Viktor Brauer tatsächlich das 2:2 gelang. Bitter für die Wölfe: Vierzig Sekunden später und somit ganze neun vor dem Ende (!) schlug Benny Welter mit dem 3:2 zurück, und per Empty-Netter stellten die Luxemburger noch auf 4:2. „Ich muss der Mannschaft ein Lob für die Leistung aussprechen. Ich hoffe, dass wir sie für die letzten zwei Spiele noch einmal motiviert bekommen, denn in der Kabine waren sie sehr niedergeschlagen“, sagte Nosek.