Neues Jahr, neues Glück?Eisbären in Ratingen

Neues Jahr, neues Glück?Neues Jahr, neues Glück?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neues Jahr, neues Glück? Die Hammer Eisbären starten zum Auftakt in diesem Jahr mit einem Auswärtsspiel in Ratingen und wollen Wiedergutmachung für die Niederlage zum Auftakt der Endrunde gegen Dortmund.

Im vergangenen Jahr waren die Spiele zwischen den Eisbären und den Aliens zumeist eng und hart umkämpft, am Ende meistens mit dem besseren Ende für die Aliens. Dies soll sich im neuen Jahr ändern, die Eisbären wollen zeigen, dass die Aliens für sie nicht unschlagbar sind. In der Vorrunde unterlagen die Eisbären in beiden Spielen, hatten aber durchaus gezeigt, dass sie mit dem souveränen Vorrundenmeister mithalten können: „Wir haben sowohl im ersten Spiel in Ratingen als auch im Rückspiel gezeigt, wozu wir in der Lage sind“, sagt Daniel Galonska. „Wir müssen sehen, dass wir unsere Leistung konstant über 60 Minuten abrufen und nicht nach einem Drittel aufhören unser Spiel zu spielen. Die Ratinger sind gut besetzt wie wir auch und wir haben gesehen, dass in diesen Spielen vor allem die Specialteams die Begegnungen entschieden haben, daher dürfen wir uns nicht provozieren lassen und müssen von Strafbank bleiben.“

Personell müssen die Eisbären auf den gesperrten Ibrahim Weissleder und den privat verhinderten Andre Mangold verzichten. Dafür rücken mit Schäfer, Hemeier und Verhorst drei Förderlizenzspieler in den Kader. „Die Ausfälle von Ibo und Manni machen es uns sicherlich nicht leichter, aber wir können wie zuletzt auch wieder mit drei kompletten Reihen auflaufen, die alle in der Lage sind zu punkten. Ich erwarte wiederum ein enges Spiel“, so Galonska abschließend. Bully in Ratingen ist am Samstag um 20 Uhr.

Keine 24 Stunden später geht es für die Eisbären bereits mit dem nächsten Spiel weiter. Am Sonntag um 18.30 Uhr treffen die Eisbären in der heimischen Eissporthalle Hamm auf den Neusser EV. „Das wird ein ganz hartes Wochenende für uns. Aber auch die Neusser spielen am Samstagabend und haben die gleiche Belastung. Mit einem positiven Ergebnis in Ratingen wird uns das Spiel sicherlich deutlich leichter von der Hand gehen. Wir konzentrieren uns jetzt erst voll und ganz auf Ratingen und dann bereiten wir uns auf Neuss vor“, so Galonska.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!