Moskitos Essen starten in die neue SaisonZwei Testspiele gegen Dinslaken

EssenEssen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun treffen die Spieler von Trainer Frank Petrozza zunächst am Freitag um 20 Uhr auswärts auf die von Milan Vanek betreuten Kobras, um dann im ersten Heimspiel der Saison kommenden Sonntag um 18.30 Uhr erneut mit Dinslaken die Schläger zu kreuzen.

Die Moskitos konnten nach dem freiwilligen Rückzug in die Regionalliga mit Thomas Richter, Stephan Kreuzmann, Marc Zajic, Enrico Saccomani, André Huebscher und Aaron McLeod sechs Spieler der vergangenen Oberligasaison auch für das Projekt Regionalliga gewinnen. Viele weitere Spieler wie Florian Spelleken, Sören Hauptig und Dominik Scharfenort haben bereits eine Essener Vergangenheit, haben sie doch einen großen Teil ihrer Jugend bei den Moskitos verbracht.

Die Spieler Günther, Luft und Goldmann kamen aus Limburg bzw. von der 1b des Herner EV zu den Moskitos. Mit den Jungspunden Stevens, Palmeira-Kerkhoff, Dannöhl setzen die Moskitos nicht nur auf eigenen Nachwuchs, sondern bieten auch Spielern aus dem Umland die Möglichkeit, Eishockey neben dem Beruf am Essener Westbahnhof zu praktizieren. Im Tor wird neben Marvin Frenzel, der aus Dinslaken zu den Moskitos gewechselt ist, Leon Arnolds in den Spielen der Moskitos das Gehäuse vor Gegentreffern bewahren.

„Wir freuen uns sehr auf die beiden Testspiele gegen Dinslaken. Die Mannschaft hat gut trainiert und ich bin mit der Leistung bisher zufrieden. Die beiden Spiele geben mir und dem Team die Chance, einige Dinge auszuprobieren. Außerdem werde ich einige Tryout-Spieler einsetzen, über die mich mir dann einen besseren Überblick verschaffen kann“, so Trainer Frank Petrozza.

Am Sonntag dürfen die Moskitos auch Fans in der Eissporthalle begrüßen. Das erarbeitete Sicherheits- und Hygienekonzept wurde seitens der städtischen Behörden genehmigt. Der Verein arbeitet dabei auch eng mit allen Verantwortlichen zusammen. Der Vereinsvorsitzende Thomas Böttcher kann es kaum erwarten, Fans in der Eissporthalle begrüßen zu können: „Die Gesundheit und Sicherheit aller hat oberste Priorität. Aber wir freuen uns total, dass wir vor den eigenen Fans spielen dürfen. Das haben sich die Jungs und auch unsere Fans verdient. Die letzten Wochen und Monate waren eine große Herausforderung, es gibt noch immer zahlreiche Baustellen und Hürden zu überwinden, aber wir schauen vorsichtig nach vorne. Da wir in der Eishalle eine Kapazitätsgrenze haben, wird es ab dem ersten Heimspiel zukünftig einen Livestream für Moskitos-Anhänger geben.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!