Moers verliert erstes SaisonspielWiehl siegt mit 7:5

Moers verliert erstes SaisonspielMoers verliert erstes Saisonspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Marschrichtung war ganz klar. GSC-Trainer Andrej Emersic forderte von seiner Mannschaft im ersten Saisonspiel beim TuS Wiehl alles, um einen ordentlichen Saisonauftakt hinzulegen. Und das, obwohl über die Hälfte der Mannschaft von einer Grippewelle heimgesucht wurde und der Trainer daher unerwartet etliche Umstellungen vornehmen musste.

Die Gastgeber, die bereits die ersten Spiele in der Landesliga NRW absolviert haben und aktuell Tabellenzweiter sind, waren gespannt auf den Moerser Kader, der stark verjüngt ist und mit einigen Verstärkungen aufwarten kann.

Die Black Tigers gingen motiviert, engagiert und hellwach in das erste Drittel. Assistent Philip Grühn überwand bereits nach elf Sekunden den Torhüter der Gastgeber und erzielte zur Überraschung aller den Führungstreffer für die Grafenstädter. Wiehl erholte sich relativ schnell vom Gegentreffer und glich zunächst in der fünften Spielminute aus und ging selbst in der 17. Minute mit 2:1 in Führung.

Das Mitteldrittel war relativ ausgeglichen und es gelang den Moersern, die Vielzahl der Strafzeiten, die sie im ersten Drittel nehmen mussten, deutlich zu reduzieren. Die Gastgeber nutzten ihre Chancen und gewannen das Drittel mit 3:1. Wer aber geglaubt hat, die Schwarz-Gelben würden sich angesichts des Spielstandes von 5:2 nach dem 2. Drittel bereits geschlagen geben, irrte gewaltig. Das Team von Trainer Emersic zeigte, welcher Kampfgeist in ihr steckt und brachte in der 50. Minute die Stimmung in der Halle auf den Siedepunkt. Binnen acht Sekunden trafen Philip Grühn und Fynn Reuter zum Zwischenstand von 5:6 aus Sicht der Gäste und waren plötzlich wieder zurück im Spiel.

In der Folge wogte das Spiel hin und her. Letztendlich behielten zwar die Gastgeber die Überhand und erzielten kurz vor Spielende noch den 7:5-Siegtreffer.