Mitgliederversammlung des LEV NRW offenbar ohne ErgebnisAbwahlantrag wurde nicht zugelassen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Das war eine Farce“, sagte Ulrich Giesen, Vorsitzender des Neusser SK, der unter anderem einen Antrag eingereicht hatte, der mit den Worten „Abwahl des Präsidenten Wolfgang Sorge“ überschrieben war. Giesen sagt: „Die Leute sind fassungslos. Als es zum Thema Abwahlantrag kam, hieß es, der Antrag sei nicht ordnungsgemäß eingereicht worden und daher nicht zulässig. Daraufhin hat der Präsident die Versammlung abgebrochen.“ Diesen Verlauf schildert auch der Vorsitzende des EV Duisburg, Stavros Avgerinos. Bereits im Vorfeld war Achim Staudt vom Krefelder EV sauer. „Uns wurde durch Security-Mitarbeiter der Zugang verweigert. Der Grund ist, dass die Strafen, die gegen die Gründungsvereine des Eishockey-Verbandes NRW verhängt worden sind, noch nicht bezahlt worden sind“, so Staudt. Auch dies bestätigte Avgerinos. Der Vorsitzende des EV Duisburg berichtete im Verlauf weiter: „Per Mitgliederbeschluss ist die Sitzung öffentlich. Wir sind drin.“ Avgerinos betonte: „Die Security hat alles richtig gemacht. Es hat sich niemand etwas zu Schulden kommen lassen.“ Wie es nun weitergeht, ist allerdings unbekannt.

Am Montagabend war Wolfgang Sorge für eine Stellungnahme von Hockeyweb nicht zu erreichen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!