Mit einem Kantersieg zum vorzeitigen MeistertitelTitel verteidigt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwölf Spiele, zwölf Siege: Mit dieser bemerkenswerten Bilanz sind die Eifel-Mosel Bären nach dem gestrigen 19:1 (4:0, 7:0, 8:1)-Heimsieg gegen den EHC Neuwied 1b nun definitiv uneinholbarer Tabellenführer und somit vorzeitiger Meister der Rheinland-Pfalz-Liga 2015/2016.

Mit dem höchsten Sieg in der laufenden Saison verteidigte die Mannschaft des Bitburger Eissportvereins ihren Meistertitel somit zum Sage und Schreibe sechsten Mal innerhalb der vergangenen sieben Spielzeiten. Eine anfänglich spannende Partie entwickelte sich recht schnell zu einer Galavorstellung der Bären, die nach regulärer Spielzeit mit einem 19:1 endete.

Neben einem handfesten Faustkampf zwischen Ryan Kirkpatrick und Sven Winter, sahen die zahlreichen Zuschauer in der Bitburger Eissporthalle Tore von Bastian Arend, Stefan Tschammer (je 3), Lukas Golumbeck, Tom Barth, Marcel Hirsch, Joel Pauls, Tom Christy (je 2), Nicholas Okpysh und Nick Zierden sowie einen verwandelten Strafstoß von Rückkehrer Nico Rietz. Neuwieds Maximilian Liebeskind erzielte in der vorletzten Spielminute den Ehrentreffer gegen Bären-Torhüter Josh Dufner, welcher in der 30. Spielminute den Posten vom erneut gegentorlosen Danny Engels übernahm.

Nach der souveränen Vorstellung und einer bislang tadellosen Saison feierte die Mannschaft nach dem Spiel zusammen mit ihren Fans, aber ohne einen Meisterschaftspokal. Die Pokalübergabe durch den Rheinland-Pfälzischen Eis- und Rollsportverband findet nämlich erst nach dem letzten Saisonspiel der Eifel-Mosel Bären am 6. März 2016 statt. Bis dahin bestreiten die Bären noch vier weitere Partien, die Meistertrainer Michal Janega auch weiterhin alle gewinnen möchte.

Hierfür empfängt man am kommenden Samstag, 20. Februar, um 10.30 Uhr morgens den EHC Zweibrücken 1b. Zur Feier der Meisterschaft ist der Eintritt für dieses Spiel in der Eissporthalle Bitburg frei. Lediglich einen Tag später, beim Heimspiel am 21. Februar um 19 Uhr wartet dann mit Mainz als Gegner wohl das schwerste Spiel im Restprogramm der Bären. Bei allen drei Aufeinandertreffen in dieser Saison lag man gegen Mainz jeweils im Schlussabschnitt in Rückstand, drehte die Partien jedoch alle zu einem Sieg mit einem Tor Vorsprung.

Trotz erneuten Titelgewinns ist ein Aufstieg in die Regionalliga West für die Eifel-Mosel Bären weiterhin unwahrscheinlich. Insbesondere fehlende Eiszeiten, verschärfte Ausländerregelungen und finanzielle sowie organisatorische Faktoren spielen hierbei eine Rolle. Die Mannschaft, mit ihren Spielern aus Bitburg und Trier, zeigte jedoch bereits Interesse an einem möglichen Bundeslandwechsel. So könnte man sich für die gleichgestellte, jedoch herausforderndere Hessenliga bewerben, wofür die oben genannten Faktoren zwar weiterhin zutreffen, jedoch weniger ins Gewicht fallen. Stattdessen müsste man jedoch die Freigabe der jeweiligen Verbände und Vereine erhalten, was sich als durchaus problematisch erweisen könnte.

Der Finalwahnsinn geht weiter
Herforder Ice Dragons gewinnen auch Spiel zwei gegen Hamm

​Ausverkauft! Das zweite Finalspiel der Regionalliga West zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishal...

Erfolg gegen Löwen Frankfurt
Grefrath Phoenix ist Luchsen unterlegen

​Ein äußerst intensives und anstrengendes Wochenende liegt hinter der Grefrather EG. Mit 1200 Autobahnkilometern auf dem Tacho aber auch drei Punkten im Reisegepäck ...

Herforder EV gewinnt mit 7:2
Ice Dragons überraschen mit deutlichem Sieg in Hamm

​Auf einen Sieg in Hamm zu hoffen, war durchaus legitim, schließlich stehen die Herforder Ice Dragons nicht durch Zufall im Finale der Regionalliga West. Dass es all...

Herforder EV fieberte dem Gegner entgegen
Finalderby: Ice Dragons treffen im Finale auf Hammer Eisbären

​Nach Spielende und den Feierlichkeiten auf dem Eis starrten die meisten Verantwortlichen des Herforder EV gebannt auf den Laptop im Büro von Coach Jeff Job. Denn do...

Lauterbach trifft auf Grefrath und Bergisch Gladbach
Luchse verabschieden sich mit zwei Heimspielen in die Sommerpause

​An diesem Wochenende geht für die Lauterbacher Luchse die Saison 2018/19 mit zwei Heimspielen zu Ende. Auch gegen die Grefrather EG und die Real Stars Bergisch Glad...