Lukas Vit verstärkt die Luchse Auch Timo Jüngst ist neu in Lauterbach

Lukas Vit verstärkt die Luchse Lukas Vit verstärkt die Luchse
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lukas Vit wurde am 26. August 1997 im sächsischen Bad Muskau geboren und hat das Eishockeyspielen von seinem Vater Radek Vit, einem ehemaligen Eishockeyprofi, vererbt bekommen. Der schussgewaltige Verteidiger spielte während seiner Nachwuchszeit unter anderem für Grizzly Adams Wolfsburg und Kassel Huskies in der DNL2 und der Schüler- sowie der Junioren-Bundesliga. In der vergangenen Saison stand der 1,84 Meter große und 94 Kilogramm schwere Verteidiger für die TAG Salzgitter Icefighters in der Regionalliga Nord auf dem Eis und sammelte dort in 15 Spielen 15 Punkte bei 76 Strafminuten. Durch seine Zeit bei den Huskies entstand auch der Kontakt zu den Luchsen. Luchse-Stürmer Daniel Knieling, mit dem Vit gemeinsam in Kassel spielte, fungierte als Vermittler und stellte den Erstkontakt her.

’Auf Grund seines Umzuges nach Kassel, er beginnt dort ab Oktober sein Lehramt Studium, hat sich für uns die Möglichkeit ergeben, Lukas zu uns zu holen. Lukas passt menschlich wie auch sportlich, ausgezeichnet in unseren Kader. Er ist jung, möchte sich weiterentwickeln und ist sehr motiviert der Mannschaft zu helfen“, freut sich der Sportliche Leiter Sven Naumann, auf den Neuzugang.

Mit Timo Jüngst wechselt ein weiterer Neuzugang für die Abwehr in den Vogelsberg. Der am 24. März 1997 in Offenbach geborene Verteidiger entstammt dem Nachwuchs der Löwen Frankfurt und verbrachte dort die komplette Nachwuchszeit. Er durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften der Mainstädter und spielte in der Saison 2014/15 für die Löwen in der Oberliga.

In der vergangenen Saison wechselte der 1,76 Meter große und 82 Kilogramm schwere Jüngst, während der Saison aus Studiengründen nach Stuttgart und spielte dort mit den Rebels in der Regionalliga Südwest, bevor er nun für die Luchse das Trikot überstreift. ’Timo ist technisch und läuferisch ein sehr gut ausgebildeter Spieler, der trotz seines noch jungen Alters, einiges an Erfahrung mit aufs Eis bringt. Mit seiner Einstellung und seiner Spielweise wird er uns ganz sicher weiterhelfen und der Abwehr Stabilität verleihen. Er stand auch bei anderen Vereinen in der Regionalliga West auf der Wunschliste, umso glücklicher sind wir, dass Timo sich für die Luchse entschieden hat und nun an der Seite seiner ehemaligen Teamkameraden Lamar Spencer und Fabian Heyde für Lauterbach aufläuft“, so Sven Naumann über den Neuzugang.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!